Neuer Rekord: Ab März wählen Sie aus über 300 Domainendungen

Dank den acht neuen Domainendungen, die ab März in den öffentlichen Verkauf gelangen, brechen wir einen neuen Rekord. Mit über 300 Domainendungen wird das Angebot so gross wie nie sein.

Als besonderes Datum sticht der 11.03.2015 hervor, an dem gleich vier neue Endungen ihr Debüt feiern. Die Top-Level-Domain (TLD) .coach eignet sich sowohl für Life-Coaches als auch Betreuungspersonen aus dem Sportbereich, .legal dürfte für Anwaltskanzleien sehr interessant werden und .money gesellt sich zu den schon zahlreichen Domainendungen aus dem Finanzbereich. Mit der vierten Endung, .memorial, soll ein würdiger Rahmen für das Andenken an einen geliebten Menschen geschaffen werden.

Startdaten der neuen gTLDs im März

01.03.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.cymru 29.90 22.90 30.90 18.90
.wales 29.90 22.90 30.90 18.90

11.03.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.coach 59.90 45.90 61.90 37.90
.legal 59.90 45.90 61.90 37.90
.memorial 59.90 45.90 61.90 37.90
.money 39.90 29.90 41.90 25.90

24.03.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.green 99.90 75.90 103.90 62.90

31.03.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.taipei 29.90 22.90 30.90 18.90

Wichtige Hinweise

Alle Preise gelten für eine Vertragsdauer von einem Jahr. Preisänderungen und Irrtum sind vorbehalten. Der verbindliche Preis wird Ihnen während einer Bestellung angezeigt.

Am angegebenen Datum beginnt die sogenannte General Availability-Phase, in der die Domains frei registriert werden können. Die meisten Domains werden um 17:00 Uhr Schweizer Zeit (CET) aktiviert. Die genaue Uhrzeit wird Ihnen am Tag der Verfügbarkeit auf unserer Domainseite angezeigt.

Bei der Registrierung gilt das Prinzip «First come – first served». Zögern Sie also nicht, Ihre Lieblings-Domains gleich ab Verfügbarkeit zu registrieren, bevor jemand anderes schneller ist.

5 Gründe, warum Sie SSH-Keys verwenden sollten

SSH (Secure Shell) bezeichnet sowohl ein Netzwerkprotokoll als auch entsprechende Programme, mit deren Hilfe man auf eine sichere Art und Weise eine verschlüsselte Verbindung mit einem Server herstellen kann. SSH kommt oft, meist für den Nutzer unsichtbar, im Hintergrund zum Einsatz. Dateitransfer-Tools wie SFTP und SCP oder auch die beliebte Versionsverwaltung Git setzen auf SSH als Netzwerkprotokoll.

5 Vorteile von SSH-Keys

Die Anmeldung mit dem sogenannten Public-Key-Verfahren ist zentraler Bestandteil von SSH und in der Spezifikation des Protokolls als einzige Methode vorgeschrieben. Gegenüber der üblichen Benutzernamen-Passwort-Kombination bietet die Anmeldung per Public-Key einige Vorteile. Diese möchten wir Ihnen hier näher vorstellen:

Nutzer hinzufügen? Ein Kinderspiel

Mit SSH-Keys gewähren Sie ganz einfach unterschiedlichen Personen Zugang zu Ihrem Webhosting. Und das, ohne dass Sie das Webhosting-Passwort bekannt geben müssen. SSH-Keys werden von vielen Programmen automatisch erkannt oder können wie z.B. beim beliebten FTP-Client Filezilla speziell hinterlegt werden. Da SSH-Keys immer auch eine Beschreibung beinhalten, ist die Zuweisung zum entsprechenden Nutzer problemlos möglich.

Nutzer entfernen? Kein Problem

So einfach, wie Sie anderen Personen den Zugriff zu einem Webhosting erlauben, machen Sie diesen Schritt auch wieder rückgängig. Entfernen Sie den entsprechenden Public-Key aus der Datei «~/.ssh/authorized_keys» und die Sache ist erledigt.

Mehrere Webhostings, ein SSH-Key

Wenn Sie eine Vielzahl unterschiedlicher Webhosting-Accounts verwalten, kennen Sie das Problem. Wer mag sich schon all diese Passwörter merken? Ihren persönlichen SSH-Key generieren Sie ein einziges Mal und verteilen ihn auf allen gewünschten Accounts. So verwalten Sie Ihre Kunden-Webhostings ganz bequem, ohne lange Passwort-Listen zu führen.

Passwort adieu

Wenn Sie sich mit Hilfe Ihres SSH-Keys anmelden, werden Sie nicht nach dem Webhosting-Passwort gefragt. Tippfehler bei der Passwort-Eingabe und das Risiko, deswegen von einer Firewall gesperrt zu werden, sind damit Geschichte.

SSH-Key, Fels in der Brandung

SSH-Keys sind unabhängig von Passwörtern. Ändern Sie das Passwort Ihres Webhostings nach Lust und Laune, an Ihrem SSH-Key müssen Sie nichts ändern. Solange Ihr Public-Key auf Ihrem Webhosting in der Datei «~/.ssh/authorized_keys» vorhanden ist, haben Sie Zugriff.

Haben wir Sie auf den Geschmack gebracht? Legen Sie gleich los und generieren Sie Ihren eigenen SSH-Key.

DNSSEC – 6 Buchstaben für ein sichereres Internet

Die «Domain Name System Security Extensions» (DNSSEC) setzen sich aus verschiedenen Internetstandards zusammen, mit dem Ziel, dem «Domain Name System» (DNS) zusätzliche Sicherheitsmerkmale zu verleihen. Kurz gesagt: DNSSEC soll sicherstellen, dass Sie beim Aufruf einer Domain den Server erreichen, den Sie mit der Eingabe der Domain erreichen wollten.

Bis Anfang Jahr hielt sich die Nachfrage nach DNSSEC in Grenzen, seither ist das Thema aber häufiger gefragt. Grund dafür ist der Rückzug von SWITCH aus dem Endkundengeschäft mit .ch-Domains.

Domainbesitzer, die bisher DNSSEC für ihre .ch-Domain aktiviert hatten, standen nun vor einem echten Problem. Registrare, die eine passende Option anbieten, lassen sich nämlich mühelos an einer Hand abzählen.

Falls für Sie die fehlende Unterstützung bisher ein Grund war, Ihre .ch-Domain nicht bei uns unterzubringen, haben wir gute Neuigkeiten.

DNSSEC auch bei uns

Ab sofort steht DNSSEC für alle Domainendungen zur Verfügung, die mit der Erweiterung kompatibel sind. Wie bei uns üblich, ist die Verwaltung der Option ein Kinderspiel. Da unsere eigenen Nameserver die Erweiterung (noch) nicht vollständig unterstützen, benötigen Sie für Ihre Domain vorerst externe Nameserver. Sie sehen die passende Option in Ihrem my.cyon-Konto daher nur, wenn für Ihre Domain nicht die cyon-Nameserver hinterlegt sind.

Hinterlegen Sie die DNSSEC-Einträge für Ihre Domain.

Hinterlegen Sie die DNSSEC-Einträge für Ihre Domain.

Geteilte Meinungen

Das Eintragen fehlerhafter DNSSEC-Informationen kann dazu führen, dass Ihre Domain nicht mehr erreichbar ist. Bitte verwenden Sie die Funktion deshalb nur, wenn Sie mit der Materie vertraut sind. Ob DNSSEC wirklich eine sinnvolle Lösung darstellt, darüber streiten sich übrigens die Sicherheitsexperten. Das Thema wird immer wieder heiss diskutiert.

Möchten Sie mehr zu DNSSEC erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen die Informationsseite von SWITCH. Vor allem die dort verlinkte Broschüre liefert einen guten Einblick in das Thema.

Wir sagen hallo zu .work, .party, .science und 5 weiteren Domainendungen im Februar

Bis heute sind bereits über 4.2 Mio der sogenannten ngTLDs registriert worden. Gemäss ntldstats.com führt dabei .xyz die Rangliste mit einem Anteil von 18% an. Schafft es eine der acht neuen Domainendungen, die im Februar ins Rennen steigen, die Spitze des Feldes zu übernehmen?

Ihre neue Wunschdomain können Sie ab den folgenden Terminen bei uns registrieren:

10.02.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.casa 29.90 22.90 30.90 18.90
.work 29.90 22.90 30.90 18.90

11.02.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.delivery 59.90 45.90 61.90 37.90
.energy 99.90 75.90 103.90 62.90

17.02.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.cricket 79.90 59.90 82.90 50.90
.party 39.90 29.90 41.90 25.90
.yoga 39.90 29.90 41.90 25.90

24.02.2015

Domain CHF EUR USD GBP
.science 39.90 29.90 41.90 25.90

Alle Preise gelten für eine Vertragsdauer von einem Jahr. Preisänderungen und Irrtum sind vorbehalten. Der verbindliche Preis wird Ihnen während einer Bestellung angezeigt.

Am angegebenen Datum beginnt die sogenannte General Availability-Phase, in der die Domains frei registriert werden können. Die meisten Domains werden um 17:00 Uhr Schweizer Zeit (CET) aktiviert. Die genaue Uhrzeit wird Ihnen am Tag der Verfügbarkeit auf unserer Domainseite angezeigt.

Bei der Registrierung gilt das Prinzip «First come – first served». Zögern Sie also nicht, Ihre Lieblings-Domains gleich ab Verfügbarkeit zu registrieren, bevor jemand anderes schneller ist.

Plus-Adressen sind jetzt noch mächtiger

Wussten Sie, dass Ihre E-Mail-Adresse automatisch Nachrichten sortieren kann? Mit sogenannten Plus-Adressen ist das möglich. Wir haben Ihrer E-Mail-Adresse jetzt noch mehr Funktionalität verpasst.

Plus-Adressen unterstützen jetzt auch Unterordner.

Plus-Adressen unterstützen jetzt auch Unterordner.

Unterordner inklusive

Bisher wurden Nachrichten an Plus-Adressen nur in Verzeichnisse der obersten Stufe verschoben. E-Mails an mail+blog@cyon.ch gelangen zum Beispiel in das Verzeichnis «Blog» in unserem Postfach. Die Begrenzung auf die oberste Ebene Ihrer Inbox ist nun aber passé.

Kombinieren Sie neu Unterordner und deren Unterordner ganz nach Ihren Wünschen. Hier zwei Beispiele:

  • mail+blog+kommentare@cyon.ch werden automatisch in den Unterordner «Blog > Kommentare» abgelegt.
  • mail+blog+kommentare+spam@cyon.ch landen im Unterordner «Blog > Kommentare > Spam», usw.

Auch Filterregeln und Weiterleitungen sind (wie schon mit den einfachen Plus-Adressen) möglich. Falls Sie sowohl einen Ordner «Kommentare» als auch einen mit dem Namen «kommentare» besitzen, werden diese mit den Adressen mail+Kommentare@cyon.ch und mail+kommentare@cyon.ch bedient. Gross- und Kleinschreibung werden in solchen Fällen unterschieden und die entsprechende Adresse dem Ordner zugewiesen, der die grösse Übereinstimmung bietet. Bei einzigartigen Ordnernamen spielt die Gross- und Kleinschreibung hingegen keine Rolle.

Schlussendlich sind neu sogar Ordner möglich, die selbst ein Pluszeichen enthalten. So werden Nachrichten an mail+Blog+Kommentare@cyon.ch ins Verzeichnis «Blog+Kommentare» geschleust, wenn ein entsprechender Ordner vorhanden ist. Ihrer Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt.

Wie nutzen Sie Plus-Adressen?

Plus-Adressen sind ein mächtiges Werkzeug und die Einsatzmöglichkeiten unbegrenzt. Nutzen Sie bereits Plus-Adressen? Haben Sie Tipps und Tricks, die auch für andere Kunden hilfreich sein könnten? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Seite 6 von 87« Erste...45678...203040...Letzte »