PHP 7: 3x schneller und bei cyon bereits verfügbar

← zurück zum Blog

Wieder werden bei cyon untergebrachte Websites schneller. PHP 7, die neuste Generation der beliebten Skriptsprache und nach 20 Jahren quasi die Jubiläumsausgabe, verspricht deutlich mehr Geschwindigkeit. PHP 7 ist bei uns ab sofort in einer Vorab-Version verfügbar.

Mit PHP 5.6 haben wir damit begonnen, neue PHP-Versionen bereits dann anzubieten, wenn diese noch den sogenannten «Release Candidate»-Status tragen. Release Candidates enthalten bereits alle Funktionen, die in der ersten stabilen Version zur Verfügung stehen werden und bis dahin bekannte Fehler sind ausgemerzt.

Release Candidates sollten noch nicht zu produktiven Zwecken eingesetzt werden, ein Blick auf den Tacho lohnt sich zu Testzwecken aber allemal.

PHP 7 ist massiv schneller

Wie eingangs erwähnt, verspricht der Einsatz von PHP 7 einen gewaltigen Geschwindigkeitssprung. Wir haben intensiv getestet und sind begeistert.

Als Testkandidat kam die aktuellste WordPress-Version auf einem unserer Webhosting-Accounts zum Einsatz. Gemessen haben wir mit dem Tool «ab» und dem folgenden Befehl, mit dem 1000 Anfragen (jeweils 25 gleichzeitig) simuliert werden:
ab -k -c 25 -n 1000 -S

Die PHP-Entwickler haben nicht zuviel versprochen. In unseren Tests wurde die Website mit PHP 7 bis zu dreimal schneller ausgeliefert, als das mit PHP 5.6 der Fall war.

PHP 7: Dreimal schneller als PHP 5.6.

PHP 7: Dreimal schneller als PHP 5.6.

Konkurrenz belebt das Geschäft

PHP 7 enthält eine neue Version der «Zend Engine» und wurde damit vor allem im Unterbau einer Generalüberholung unterzogen. Dies zeigt sich auch in der Anzahl Prozessor-Zyklen, die für die Berechnung einer Website nötig sind. Der Wert konnte seit Januar 2014 um das dreieinhalbfache verkleinert werden, die Entwickler haben also ganze Arbeit geleistet.

Entstanden ist PHP 7 aus dem Projekt PHPNG (next generation), das als Antwort der PHP-Entwickler auf die von Facebook entwickelte HHVM gilt, die wiederum eine viel bessere Performance gegenüber der herkömmlichen PHP-Implementation verspricht. Mit PHP 7 liegen die beiden Kontrahenten nun praktisch gleich auf, wie ein Benchmark von PHP-Erfinder Rasmus Lerdorf zeigt.

Eines zeigt sich deutlich: Die beiden Projekte motivieren sich gegenseitig zu neuen Höchstleistungen, von denen wir Benutzer in Form von performanteren Websites profitieren. Zudem arbeiten die Entwickler der beiden Projekte gemeinsam an einer Sprachdefinition für PHP.

3, 4, 5, 7?

Nach PHP 5 wäre der logische Nachfolger natürlich die Version 6. Doch nachdem die Planung für PHP 6 bereits im Jahr 2005 begann, sich die Implementierung aber hinzog, entschied man sich, der neusten PHP-Version die Zahl 7 zu verleihen. Viele der in PHP 6 geplanten Neuerungen haben ihren Weg bereits in die PHP 5.x-Versionen gefunden, weshalb niemand der «verlorenen» Version nachtrauert.

Neue Funktionen und mögliche Stolpersteine

Der spürbare Geschwindigkeitsgewinn ist sicher das wichtigste Argument, die eigene Website sobald wie möglich für PHP 7 fit zu machen. Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere neue Funktionen wie «Scalar type declarations», «Return type declarations», den «Null coalesce operator» oder den «Spaceship operator». Eine komplette Übersicht findet sich auf der offiziellen PHP-Website.

Potentielle Stolpersteine für ältere Websites und Applikationen dürften vor allem zwei Neuerungen in PHP 7 bieten. Zum einen werden indirekte Ausdrücke neu strikter evaluiert zum anderen wird «ext/mysql» nicht mehr unterstützt. Da ist es jetzt an der Zeit auf «ext/pdo_mysql» oder «ext/mysqli» zu wechseln.

Die erste stabile Version von PHP 7 wird voraussichtlich im November 2015 erscheinen. Wir werden bis dahin alle Zwischenreleases und dann natürlich die stabile Version jeweils wenige Tage nach Erscheinen anbieten.

12 Kommentare

  1. Sehr geil – Danke vielmals! :)

  2. Ladezeit ist relativ lang. Gleiches gilt für http://www.modellbauprofishop.ch

    • Da dürfte sich mit der Optimierung der Website/Shop-Software noch einiges herausholen lassen. Schicken Sie uns eine E-Mail an mail@cyon.ch, dann lassen wir Ihnen gerne einige Tipps zukommen.

  3. Für einen zusätzlichen Geschwindigkeitsboost bei WordPress Webseiten würde ich auf ein Caching Plugin setzen. Mit dem eher simplen Cachify (https://wordpress.org/plugins/cachify/) habe ich gute Erfahrungen gemacht. Verwendet man mit dem Plugin die Festplatte als Cache, ist die Seite besonders schnell, da PHP nicht mehr bei jedem Aufruf anspringen muss. Die Webseite wird dann nämlich beim ersten Aufruf durch WordPress generiert und auf die Festplatte gespeichert. Bei einem weiteren Aufruf wird nur noch die schon generierte Webseite an den Benutzer gesendet.

  4. Das WordPress-Backend ist vermutlich dank dem LiteSpeed-Webserver auf Cyon sowieso schon schnell. Mit PHP7 flitzt es wie ein Eichhörnchen auf Speed – zumindest solange a) man nicht allzuviele RAM-fressende Plugins einsetzt und b) es nicht stolpert: manchmal gibt’s plötzlich den beliebten White Screen, der sich mit etwas Warten sowie mehrfaches hin- und herschalten der PHP-Version wieder beheben lässt.

    Bezüglich WP-caching empfehle ich übrigens auch WP Rocket: kostet zwar etwas, ist aber sehr schnell und bietet trotz einfacher Bedienung die Funktionalität der Plugins Autoptimize und Lazy Loading zusätzlich.

    Damit, mit LiteSpeed und PHP7 läuft WP hier wirklich rasant schnell und macht richtig Spass.

  5. Wie kann ich die php Version als CLI verwenden?

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Auszufüllende Felder sind mit einem * gekennzeichnet.

*
*
*
Einfache HTML Anweisungen wie a, strong, blockquote etc. sind möglich.

Hinweis

Wir behalten uns vor, Spam-, beleidigende oder anderweitig unpassende Kommentare zu entfernen.

← zurück zum Blog