Contao: Warum das Open-Source-CMS so beliebt ist

Yanick Witschi
Autor:
Yanick Witschi
Kategorie:
in CMS & Co.
Veröffentlicht am 23. August 2021

Ein Gastbeitrag von Contao-Core-Entwickler Yanick Witschi, Mitinhaber der terminal42 gmbh und cyon-Kunde seit über 10 Jahren.

Das CMS Contao und warum es bei der cyon-Kundschaft so beliebt ist.

Du hast noch nie etwas von «Contao» gehört? Dann stehen die Chancen ziemlich gut, dass du womöglich etwas verpasst hast. Denn das Open-Source-CMS Contao ist in den vergangenen Jahren immer unter den Top 5 der am häufigsten installierten CMS auf den Servern von cyon gelandet. Im Jahr 2020 war Contao sogar auf Platz 3! Ausserdem feierten wir mit Glückwünschen aus der ganzen Welt und anderen Content-Management-System-Communities dieses Jahr den 15. Geburtstag von Contao. Mehr als genug Gründe also, dass ich dich dazu einlade, mit mir für ein paar Minuten in die Welt von Contao einzutauchen und dich mit seinen Vorteilen vertraut zu machen.

Eine wichtige Sache vorab: Auf dem Markt gibt es zahlreiche Content-Management-Systeme und nicht jedes System passt zu jeder Projektanforderung. Bei Contao leben wir den Open-Source-Gedanken. Wir kämpfen nicht gegen andere Systeme, sondern versuchen voneinander zu lernen und das Internet insgesamt zu einem besseren Ort für uns alle zu machen. Damit du in Zukunft also besser einschätzen kannst, ob Contao für dein nächstes Projekt genau das richtige CMS ist, hier ein paar ausgewählte Stärken für dein persönliches Notizbuch.

Contao spricht deutsch

Aktuell besteht unser Core-Team aus sieben Mitgliedern, welche alle aus dem DACH-Raum stammen. Der Erfinder des Systems, Leo Feyer, stammt aus Deutschland. Dazu kommen neben mir drei weitere Entwickler aus der Schweiz und zwei aus Österreich. Ein bisschen Swissness-Einfluss darf man Contao also sicher auch zugestehen.

Die Zusammensetzung des Teams erklärt auch, warum sowohl die Benutzeroberfläche, Erweiterungen, Blogbeiträge und das Handbuch in deutscher Sprache vorliegen. Ausserdem gibt es ein deutschsprachiges Forum, einen Slack-Channel und zahlreiche Trainingsvideos auf YouTube und anderen Kanälen. Gerade Anwenderinnen und Anwender, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, finden sich hier wunderbar zurecht und können sich schnell und einfach austauschen.

Ein perfekter Ort zum Kennenlernen sind unsere regelmässigen, deutschsprachigen Konferenzen und Barcamps. Solltest du eine Veranstaltung besuchen, wirst du merken, dass der Begriff «Contao-Familie» nicht einfach nur so eine Floskel ist.

Datenschutzkonform

Das Thema Datenschutz wird glücklicherweise immer wichtiger und mit Contao hast du stets die Kontrolle über deine Daten. Ausserdem ist Contao mit der aktuellen Gesetzgebung und insbesondere mit der DSGVO (GDPR) kompatibel. Das System setzt ausschliesslich technisch notwendige Cookies und kann somit standardmässig ohne Cookie-Banner eingesetzt werden. Solltest du Erweiterungen oder externe Services einbinden, die eine Einwilligung erfordern, steht dir eine breite Palette an professionellen Lösungen zur Verfügung.

Contao setzt auf Standards und Symfony

Contao wurde dieses Jahr nicht ohne Grund 15-jährig. Das Internet befindet sich in ständigem Wandel und ein Beweis für Contaos Beständigkeit und Willen, den Wandel der Zeit mitzugehen, war der Wechsel auf das Symfony-Framework mit dem Erscheinen von Contao 4 im Juni 2015. Ausserdem setzt Contao zu 100% auf Composer. So können Entwicklerinnen und Entwickler auf eine extrem grosse Anzahl an PHP-Paketen zurückgreifen.

Übrigens verfügt Contao mit dem «Contao Manager» über eine grafische Oberfläche für Composer, ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in der Welt der Content-Management-Systeme. Die Kommandozeile ist also keine Voraussetzung, was den Einstieg für viele Anwenderinnen und Anwender erleichtert.

Im ersten Moment hören sich Standards unspektakulär an, sind jedoch gerade für Entwickler und Entwicklerinnen aber auch Nutzerinnen und Nutzer eine enorme Bereicherung. Dies ermöglicht unter anderem, das neue Funktionen schnell implementiert werden können und zudem eine hohe Kompatibilität zu anderen Systemen entsteht.

Weitere Beispiele für Standards sind das Caching-System, welches komplett auf den HTTP-Standards basiert und dadurch den Betrieb von Contao hinter Caching-Proxies zum Kinderspiel macht. Die Unterstützung der 2-Faktor Authentifizierung auf Basis von TOTP, wodurch zahlreiche Geräte und Apps automatisch kompatibel sind. Zudem nutzt Contao die Standardschnittstelle von PHP password_hash und sorgt so dafür, dass Contao immer den möglichst sichersten Passwort-Hashing-Algorithmus verwendet.

Responsive Bilder

Responsive Webdesign wird heute einfach vorausgesetzt und auch hier unterstützt dich Contao. Besonders hervorheben möchte ich die mächtige Responsive-Image-Funktion. Du hast die Möglichkeit, deine Bildeinstellungen zentral zu definieren. Dabei kannst du die Pixeldichte, den wichtigen Teil des Bildes, den Skalierungsfaktor sowie mehrere unterschiedliche Bildausschnitte auf Basis von Media-Queries festlegen. Contao generiert so im Frontend stets ein optimiertes Bild je nach Viewport und Endgerät.

Zudem gibt es die Möglichkeit Lazy-Loading zu verwenden und – sofern es dein Hosting erlaubt – die Bilder automatisch in das moderne und schnellere WebP-Format konvertieren zu lassen.  Es versteht sich von selbst, dass das bei cyon ohne dein Zutun automatisch funktioniert.

Diverse Funktionen out-of-the box, ohne extra Plugins oder Erweiterungen

Ich könnte jetzt noch seitenweise über die tollen Funktionen und Vorteile von Contao schreiben, doch das würde den Umfang des Blogbeitrags sprengen und deswegen hier noch eine kleine Auflistung an Funktionen, die das Contao-Core-System mitbringt:

  • Flexibler Formulargenerator mit Spamschutz
  • Newsmodul für Nachrichten und Blogs
  • Kalendermodul für Events und Termine
  • Newslettermodul inklusive Double-Opt-in
  • FAQ für Fragen und Antworten
  • Umfangreiches Rechtekonzept
  • Datenbankgestützte Dateiverwaltung
  • Mehrfachbearbeiten von Seiten und Inhaltselementen
  • Versionierung bei Änderungen der Inhalte, Module und Seiten
  • 2-Faktor-Authentifizierung
  • Performantes Caching-System
  • SEO-ready durch SERP-Vorschau, individueller Vergabe von Meta-Daten und schema.org Auszeichnung
  • Search-Crawler und Erkennung defekter Links
  • u. v. m.

Planbarer Release-Zyklus und aktuelle Updates

Besonders für Agenturen und grössere Projekte ist es wichtig, dass es Planungssicherheit bei den Versionen gibt. Aus diesem Grund gibt es eine Long-Term-Support-Version, welche für 4 Jahre Sicherheits- und Bugfix-Updates erhält. Aktuell ist das die Version 4.9, welche bis zum 14. Februar 2024 mit sicherheitsrelevanten Updates versorgt wird. Contao 4.13 wird dann die nächste LTS-Version.

Contao-Release-Plan

Neben der LTS-Version gibt es alle 6 Monate eine neue Contao-Version mit den neusten Funktionen.

Der aktuellste Neuankömmling ist die Version 4.12, die vergangene Woche veröffentlicht wurde. Neu ist unter anderem die vollständige Integration der Templating-Sprache «Twig», eine komplett überarbeitete schema.org-Handhabung, ein besseres Markdown-Inhaltselement, eine effizientere Suche und weitere Verbesserungen in die Richtung von den bereits erwähnten Standards – insbesondere in der Behandlung von sogenannten «Locales». Den vollständigen Blogbeitrag zum Release findest du auf contao.org.

Ausserdem gibt es regelmässig Bugfix-Updates, welche bequem über die Kommandozeile oder alternativ den Contao Manager eingespielt werden können.

Sicherheit hat höchste Priorität

Wie bei jeder Software gibt es auch für Contao von Zeit zu Zeit Sicherheitslücken, die behoben werden wollen. Dabei ist es irrelevant, wie häufig Sicherheitslücken auftreten. Wichtig ist, wie mit diesen umgegangen wird und auch hier legt Contao wiederum grossen Wert auf Standards und Qualität.

Alle Sicherheitslücken werden schnellstmöglich behoben und unter einer CVE-ID veröffentlich. Ausserdem gibt es nebst den offiziellen CVE-Stellen auch auf contao.org entsprechende Sicherheitshinweise und eine komplette Richtlinie, wie mit Sicherheitslücken umzugehen ist.

Nützliche Helfer und Services

Ein weiterer Erfolgsbaustein von Contao ist die Erweiterbarkeit. Für alle, die selber des Programmierens nicht mächtig sind, stehen über 1500 Erweiterungen zur Verfügung und bieten in der Regel eine Lösung für die unterschiedlichsten Anforderungen.

Screenshot Contao-Manager

Viele der Erweiterungen sind ebenfalls kostenlos und open-source und können ohne extra Lizenz verwendet werden. So kannst du zum Beispiel einen eigenen Produktekatalog aufbauen, einen eigenen Online-Shop erstellen und sogar eine Jobbörse, eine Immobilien-Verwaltung oder Kartendienste bereitstellen.

Für alle die im Core zusätzliche Online-Marketing-Funktionen vermissen, gibt es ebenfalls Lösungen. Nicht zu vergessen sind die vielen kleinen Helferlein, wie Slider oder andere individuelle Inhaltselemente, die die exakt benötigten Eingabefelder bereitstellen.

Neben den vielen Erweiterungen gibt es natürlich auch externe Services, welche die Arbeit mit Contao erleichtern und professioneller machen. Ausserdem gibt es auch professionelle Theme-Anbieter, die bereits fertige Designs für Contao anbieten. So kannst du deine Website in wenigen Stunden online schalten.

Contao ausprobieren?

Ich hoffe, dass du jetzt Lust auf Contao bekommen hast und das CMS gerne einmal testen möchtest. Auf contao.org findest du weitere Informationen und den Link zur Live-Demo.

Und sollte diese herausfordernde Zeit irgendwann doch noch ein Ende finden, dann würde ich mich freuen, dich z. B. an einem Contao-Stammtisch (übrigens ab und zu auch mal bei cyon) oder bei einer der vielen anderen Veranstaltungen kennenzulernen.

Beteilige dich an der Diskussion

4 Kommentare

Timo
Timo 05. October 2021 um 12:54

Schade ist nur, dass Contao auf Softaculous nicht mehr aktualisiert wird. So entsteht der Eindruck, dass Contao nicht mehr weiterentwickelt wird.

Sascha Eggenberger
Sascha Eggenberger 30. August 2021 um 06:56

Schön von einem anderen Open Source Core Entwickler zu hören. Danke für den Artikel. Als Core Maintainer von Drupal freut es mich auch viele technische Parallelen zu sehen.

Dieter Haskamp
Dieter Haskamp 24. August 2021 um 06:12

Danke für den schönen Artikel.
Momentan ist der Artikel nicht bei Google zu finden, das sollte man vielleicht ändern.

Ingolf
Ingolf 23. August 2021 um 16:30

Ein toller Beitrag mit den richtigen „key facts“ für Dein nächste Web-Projekt.

Ich arbeite seit 2009 mit Contao und möchte das vielseitige und stabile System nicht missen. Für Contao habe ich mich damals entschieden, da auch meine Kunden sehr schnell mit dem CMS arbeiten konnten – und das ist bis heute so geblieben.