15 Jahre cyon: Wir sagen Danke

37’233 Kunden. 65’234 gehostete Websites. 103’306 aktive Domains. 37 Mitarbeitende. 15 Jahre cyon. Die Zahlen beeindrucken mich jeden Tag aufs Neue. Ich bin stolz, was wir als Firma in den vergangenen 15 Jahren aufgebaut haben. Doch ohne eine ganz bestimmte Person wäre dieser Erfolg nie möglich gewesen: Sie. Deshalb möchte ich Ihnen im Namen des gesamten Teams meinen allerliebsten Dank aussprechen. Und Sie für einmal nicht aus, sondern in die Socken hauen. Dazu später mehr.

15 Jahre cyon

15 Stationen zum Erfolg

In den letzten 15 Jahren ist unheimlich viel passiert. Jedes einzelne Ereignis, jede Neuerung, jede Änderung hat die Geschichte mitgeschrieben. Mit etwas Mut zur Lücke nehmen wir Sie nun mit auf eine kleine Reise vorbei an 15 prägenden Stationen:

  • 01.02.2003: David Burkardt und Tobias Byland gründen cyon und schalten die erste Website auf.
  • 2004: Wir beziehen das erste Büro, das seinen Namen verdient.
  • 2005: Die erste Version des my.cyon geht online, in welchem persönliche Daten wie Adressen, Verträge etc. bearbeitet werden können. Die Verwaltung der Webhostings ist zu diesem Zeitpunkt noch separat und wird über das sogenannte «Control Panel» erledigt.
  • 2006: Das erste Büro ist bereits zu eng. Wir verlegen, mit inzwischen bereits sechs Mitgliedern, das Domizil an den Leonhardsgraben in Basel.
  • 2007: Frische Früchte im Anmarsch: Unsere Produkte tragen auf der neu lancierten Website das Kleid einer Frucht.
  • 2008: Schon wieder platzt das cyon-Büro aus allen Nähten. Der Firmensitz wird an die Gerbergasse im Herzen von Basel verlegt.
  • 2009: Eine komplett selbstentwickelte Verwaltungssoftware wird in Betrieb genommen. Sie übernimmt zahlreiche Automatisierungsaufgaben und ist für Kunden in Form einer neuen my.cyon-Version sichtbar.
  • 2010: Wir durchbrechen die magische Grenze von 10’000 Kunden und nehmen ein umfangreiches Supportcenter in Betrieb.
  • 2011: Im Sommer erneuern wir die komplette Infrastruktur durch Geräte der neuesten Generation. Als erster Webhosting-Anbieter in der Schweiz sind wir unter einer kostenlosen 0800er-Nummer erreichbar.
  • 2012: Das my.cyon und das Control Panel verschmelzen zum neuen my.cyon. Ab nun erledigen Sie sämtliche Aufgaben zentral in einer Oberfläche. Die bereits vierte Generation der cyon-Website geht online.
  • 2013: Wir lancieren drei neue Hosting-Produkte basierend auf der Cloud-Technologie. Der Speedserver ist für Websites mit hohem Besucheraufkommen konzipiert, der Agencyserver erfüllt die Hostingbedürfnisse von Webagenturen und mit dem Geekserver bringen wir einen frei konfigurierbaren Server auf den Markt.
  • 2014: SWITCH gibt die Rolle als Registrar ab und 1.2 Millionen .ch-Domains brauchen ein neues Zuhause. Mit dem praktischen Transfer-Automaten ist der Umzug mit einem Klick erledigt. Wir führen mit EUR, USD und GBP drei neue Währungen ein.
  • 2015: Dank kostenlosen SSL-Zertifikaten von Let’s Encrypt werden verschlüsselte Verbindungen zum Standard und Websites sind über das schnellere Protokoll HTTP/2 erreichbar. Wir unterstützen als erster europäischer Sponsor das Let’s-Encrypt-Projekt.
  • 2016: Der neue Website-Baukasten Sitebuilder macht das Erstellen einer Website, eines Blogs oder eines Online-Shops zum Kinderspiel. Wir schreiben erstmals eine Lehrstelle aus und werden damit zum Lehrbetrieb.
  • 2017: Wir unterziehen unsere Server-Infrastruktur einer Kompletterneuerung. Dank 100% SSD landen Ihre Websites in bisher unerreichten Geschwindigkeitssphären.

Dahin geht die Reise

Wir freuen uns schon jetzt, auch viele weitere Jahre wieder mit wichtigen Stationen zu füllen. Als erstes steht für uns in den kommenden Wochen ein Umzug in neue Büroräumlichkeiten an. Daneben haben wir unsere Ideenkiste stets rappelvoll gefüllt und sind voller Tatendrang, Ihnen daraus stets Neuigkeiten und Verbesserungen präsentieren zu dürfen. Wir halten Sie in gewohnter Weise hier im Blog und den weiteren Kanälen auf dem Laufenden.

Unser Dankeschön an Sie: exklusive cyon-Socken

Wie eingangs erwähnt, möchten wir Sie heute für einmal nicht aus den Socken, sondern in die Socken hauen. Mit einem kleinen Geschenk in Form eines exklusiven Paar cyon-Socken möchten wir Ihnen herzlich danken. In Ihrem my.cyon-Konto können Sie sich Ihre neuen Fusswärmer bestellen – selbstverständlich kostenlos und solange der Vorrat von 1’000 Stück reicht.

Update 02.01.2018, 09:41 Uhr: Wow, wir sind überwältigt. Die 1000 Paare sind bereits vergriffen.

Exklusive cyon-Socken

Sichern Sie sich Ihre exklusiven cyon-Socken. «S’het solang’s het.»

Die exklusiven cyon-Socken sind vorerst jenen cyon-Kunden vorbehalten, die bereits einmal eine Rechnung beglichen haben, ein zurzeit aktives Produkt besitzen und deren Adresse in der Schweiz, Liechtenstein oder Deutschland liegt. Die Stückzahl ist auf ein Paar Socken pro Kunde limitiert und «s’het so lang’s het».

Wir freuen uns über Ihre Stimme

Heute steht Ihnen nicht nur die Kommentarfunktion in diesem Blog zur Verfügung, wenn Sie uns und weiteren Lesern Ihre Meinung kundtun möchten. Anlässlich unseres Jubiläums haben wir eine «Wand» entworfen, auf welcher Sie sich mit einem Zitat verewigen können: https://www.cyon.ch/15/

Gibt es ein Erlebnis, dass Sie gerne teilen möchten? Sind Sie glücklich bei uns? Haben Sie einen Wunsch? Wir freuen uns sehr, wenn wir auf unserer Jubiläumswand darüber lesen können. In Ihrem my.cyon finden Sie das entsprechende Formular dazu.

Kampf dem Spam: Tägliche Angriffe auf die Inbox

Spam nervt – in jeder Hinsicht. Beim Empfänger, dessen E-Mail-Postfach im einfachsten Fall mit unerwünschter Werbung, betrügerischen Angeboten oder Phishing-Mails und im schlimmsten Fall gar mit Schadsoftware gefüllt wird. Aber auch für uns als Webhosting-Anbieter ist Spam ein Problem. Die Zunahme der Spam-E-Mails erhöht nicht nur den Abwehr- und Supportaufwand, sondern sorgt auch für eine höhere Belastung der technischen Infrastruktur.

Kampf dem Spam

Bereits die schiere Anzahl der eingehenden E-Mail-Nachrichten ist enorm: Allein im Monat Dezember 2017 haben uns beispielsweise 20’754’405 E-Mails erreicht. Das entspricht 669’497 E-Mails pro Tag. Allerdings: Nur knapp 44% davon sind echte, also erwünschte E-Mails. Der Rest wurde als unerwünschte E-Mails markiert oder von unseren Mailservern direkt abgelehnt.

Schwarze Liste: Ein bekannter Spammer?

Um Ihnen als Kunde so wenig wie möglich Spam in Ihr E-Mail-Postfach zu liefern, gehen wir in mehreren Stufen gegen unerwünschte E-Mail-Nachrichten vor. Das beginnt damit, dass wir bei einem Verbindungsversuch eines externen Servers im Hintergrund abklären, ob dessen IP-Adresse auf einer «schwarzen Liste» (sogenannte Realtime Blackhole Lists, RBL) eingetragen ist. Ist das der Fall, lehnen unsere Mailserver die Annahme des E-Mails ab. Allein mit dieser Massnahme wenden wir bereits über 53% der Spammails ab.

Greylisting: Schicks mir noch ein zweites Mal!

Im nächsten Schritt lehnen wir den Zustellversuch ab, wenn die ankommende E-Mail von einem unbekannten Absender geschickt wird. Beim sogenannten Greylisting wird der Umstand genutzt, dass legitime Mailserver in so einem Fall später erneut versuchen, die E-Mail zuzustellen. Etwas, das Spam-Versender äusserst selten versuchen.

Last but not least: Der gute alte Spamfilter

Damit bleiben noch 8’083’177 E-Mails, die als nächstes von SpamAssassin unter die Lupe genommen werden. SpamAssassin analysiert die eingehenden E-Mails und verteilt für Merkmale, die auf Spam hindeuten, Strafpunkte. Liegt die Anzahl Punkte über 5, wird der Betreff der E-Mail mit [SPAM] markiert und ist so beim Abruf des Posteingangs leicht als verdächtig erkennbar (und lässt sich mit einem passenden Filter in einen Ordner verschieben). Liegt die Anzahl Punkte gar über 20, wird die E-Mail vom Server abgewiesen.

Zulassen oder Blockieren – Sie haben es in der Hand!

In Ihrem my.cyon können Sie erwünschte Absender jederzeit zu Ihrer Whitelist hinzufügen. E-Mails von einem Absender auf der Whitelist werden dann von der Spam- und Virenüberprüfung ausgenommen. Das Umgekehrte gilt, wenn Sie einen Absender auf die Blacklist setzen: In diesem Fall werden die E-Mails des Absenders automatisch gelöscht.

Übrigens: In Ihrem my.cyon-Konto finden Sie unter «E-Mail» > «E-Mail-Log» aktuelle Informationen zum Status Ihrer ein- und ausgehenden E-Mails.

Screenshot E-Mail-Log

Transparenzbericht 2017

2016 haben wir unseren ersten Transparenzbericht veröffentlicht und damit über an uns gestellte, rechtliche Anfragen informiert. Mit dem heutigen Bericht informieren wir Sie über Anfragen, die wir 2017 erhalten haben.

Transparenzbericht Ausgabe 2017

Während Transparenzberichte bei US-Internet-Unternehmen wie Google, Facebook oder Twitter seit längerem zum Standard gehören, sind Berichte dieser Art unter Schweizer Fernmelde- und Internet-Unternehmen noch nicht verbreitet. Zurzeit sind uns mit Tresorit und Threema zwei Unternehmen mit Sitz in der Schweiz bekannt, die aktuelle Zahlen veröffentlicht haben. Mit unserem eigenen Transparenzbericht möchten wir Ihnen zeigen, wieviele Anfragen rechtlicher Natur wir erhalten haben und wie wir damit umgegangen sind.

Auskunftsersuchen von Behörden

Im Zeitraum 01.01.2017 – 31.12.2017 haben wir 13 Auskunftsersuchen von Behörden erhalten. Dabei handelte sich um Anfragen der folgenden Instanzen:

Behörde Art der Anfrage Anzahl erhaltener Anfragen Anfragen, bei denen Daten geliefert wurden
Staatsanwaltschaft, Polizei Editionsverfügung
(Art. 263/265 StPO)
10 10
EJPD, ÜPF Rückwirkende Verkehrsdaten, Überwachung des Fernmeldeverkehrs
(Art. 24b Bst. b VÜPF)
3 0

Bei Anfragen durch den Dienst ÜPF haben wir nach rechtlicher Prüfung keine Daten geliefert. Bis zum Inkrafttreten des revidierten BÜPF am 1. März 2018 ist cyon diesem nicht unterstellt, weshalb wir lediglich verpflichtet sind, Daten im Zusammenhang mit einer Editionsverfügung der zuständigen Staatsanwaltschaft herauszugeben.

Anfragen zu unzulässigen Inhalten

Anfragen zu unzulässigen Inhalten stammen in der Regel von Privatpersonen und Unternehmen und werden von uns nach dem Code of Conduct Hosting der simsa – Swiss Internet Industry Association behandelt. Wir haben im Zeitraum 01.01.2017 – 31.12.2017 13 Anfragen zu unzulässigen Inhalten erhalten:

Anfragesteller

Anfragesteller Anzahl Anfragen
Privatperson 5
Unternehmen 8

Land des Anfragestellers

Land Anzahl Anfragen
Schweiz 7
Deutschland 1
USA 2
Grossbritannien 1
Italien 1
Kosovo 1

Grund der Anfrage

Rechtsgebiet Anzahl Anfragen
Urheberrecht 3
Markenrecht 2
Persönlichkeitsrecht 3
Spam 2
Phishing 2
Unlauterer Wettbewerb 1

Verfahren nach Code of Conduct

Verfahren Anzahl Anfragen
Notice-and-Notice 9
Notice-and-Takedown 4

Fazit

Im Vergleich zu 2016 haben Auskunftsersuchen von Behörden deutlich zugenommen. Wir erwarten, dass dieser Trend auch 2018 anhalten wird. Zum einen wird immer mehr Kommunikation online abgewickelt, zum anderen werden Behörden versierter im Umgang mit digitaler Kommunikation. Anfragen, die wir nach dem Code of Conduct Hosting behandeln, sind praktisch konstant geblieben.

Sie haben Fragen zu diesem Bericht? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Meltdown und Spectre: cyon-Server gepatcht

Am 04. Januar 2018 sind zwei schwerwiegende Sicherheitslücken in Computer-Prozessoren bekannt geworden. Meltdown und Spectre machen es für Angreifer möglich, Daten anderer Prozesse auszulesen. Während sich mit Meltdown Prozessoren des Marktführers Intel angreifen lassen, sind von der Spectre genannten Lücke fast alle modernen Chip-Architekturen betroffen, die z.B. auch in Smartphones eingesetzt werden.

Wir setzen in unserer Infrastruktur auf Server mit Intel-Prozessoren und sind deshalb von beiden Lücken betroffen. Aufgrund der Schwere der Lücken haben wir vergangene Nacht sämtliche Webhosting-, Agency- und Speedserver mit Patches versorgt. Hostings von cyon-Kunden sind damit bereits immun gegen die bisher bekannten Angriffsvektoren von Meltdown und Spectre.

Meltdown und Spectre: cyon-Server gepatcht

Schützen Sie sich

Von Meltdown und Spectre sind aber nicht nur Server-Systeme betroffen. Auch Windows- und Apple-Computer sowie Android- und iOS-Geräte können durch die beiden Schwachstellen angegriffen werden. Selbst über einen Browser und JavaScript soll die Lücke ausgenutzt werden können.

Die Browser-Hersteller haben Updates angekündigt und zum Teil bereits neue Versionen bereitgestellt.

Firefox

Firefox wehrt ab Version 57.0.4 zwei bekannte Meltdown-Angriffe ab. Die Version steht auf der offiziellen Firefox-Seite zum Download bereit.

Google Chrome

Voraussichtlich am 23. Januar wird Chrome in Version 64 erscheinen und eine eingebaute Schutzfunktion mitbringen. Chrome-Nutzer können sich aber bereits jetzt mit der sogenannten «Site Isolation»-Funktion besser schützen. Sie aktivieren die Funktion folgendermassen:

  1. Öffnen Sie die URL chrome://flags/#enable-site-per-process in Chrome
  2. Aktivieren Sie die Option «Strict site isolation».
  3. Starten Sie Chrome neu, damit die Option aktiv wird.
«Site Isolation» in Chrome aktivieren.

«Site Isolation» in Chrome aktivieren.

Apple Safari

Für Safari wurde ein Update angekündigt, das in den kommenden Tagen erscheinen wird. Erste Gegenmassnahmen sind bereits in den aktuellen macOS- (10.13.2) und iOS-Versionen (11.2) eingebaut.

Aktuell bleiben

Generell empfehlen wir, dass Sie alle Ihre Geräte regelmässig aktualisieren. Die meisten Hersteller bieten automatisierte Updates an. Eine praktische Übersicht zu den verbreitetsten Geräten haben die Kollegen vom Newsportal watson zusammengestellt.

Sie haben Fragen zu Meltdown und Spectre? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Das war das cyon-Jahr 2017

Die Zeit rennt und 2017 ist schon bald Geschichte. Wir wagen den traditionellen Blick zurück und küren unsere Highlights des vergangenen Jahres.

Rückblick 2017

Neue Infrastruktur und noch mehr Speed

Bereits 2016 hatten wir damit begonnen, unsere Infrastruktur komplett zu erneuern. Im ersten Halbjahr 2017 ging die grosse Umzugsaktion dann so richtig über die Bühne. Mehr als 60’000 Webhostings fanden auf neuen, schnelleren Servern eine neue Heimat. Und seit Ende Oktober laufen alle diese Webhostings auf superschnellen SSD-Laufwerken.

Performance stand dieses Jahr im Mittelpunkt unserer Arbeiten. Und auch wenn die schnellen SSD-Laufwerke das Tüpfelchen auf dem «i» sind: Wir haben auch an allen anderen Ecken und Enden für noch mehr Speed getüftelt, geschraubt und gefeilt. Dank LiteSpeed Cache landen Inhalte blitzschnell beim Besucher, ohne dass die angeforderte Seite bei jedem Aufruf neu berechnet werden muss. Und wenn doch PHP zum Einsatz kommt, hilft APCu als zusätzlicher Cache. Damit auch statische Dateien noch effizienter verkleinert werden, ist auf unseren Servern der Google-Algorithmus Brotli aktiv und unsere Server unterstützen die von vielen sehnsüchtig erwartetete HTTP/2-Funktion «Server Push». Nicht zuletzt dank dem hochmodernen Übertragungsprotokoll QUIC sausen die Datenpakete jetzt auch noch schneller über das Netz.

cyon in Zahlen

Wir haben unsere Statistik-Server angeworfen und einige eindrückliche Zahlen finden können. Aber sehen Sie selbst:

  • 2017 haben wir 18’399 Support-Anrufe geführt und 49’260 E-Mail-Antworten geschrieben.
  • 4’219’450-mal hat sich jemand ins cyon-Webmail eingeloggt.
  • 617’725 Logins ins my.cyon haben stattgefunden.
  • 1 Milliarde Logins haben unsere E-Mail-Server verarbeitet.
  • 45’000 kostenlose SSL-Zertifikate von Let’s Encrypt sind aktiv und die darin aufgeführten Websites damit verschlüsselt erreichbar.
  • 364 Zertifikate stellen wir jeden Tag neu aus oder verlängern bereits bestehende.
  • 188’000 kWh Strom aus regionaler Wasserkraft und Solaranlagen hat cyon in diesem Jahr verbraucht, davon 96% im Rechenzentrum.
  • 1.09 Millionen E-Mails werden pro Tag von unseren Servern abgewiesen, sind also offensichtlich Spam.
  • 2.77 PB Datenverkehr haben unsere Server insgesamt bewältigt, was 7’000’000 CDs entspricht (für die, die das Medium noch kennen ;)).
  • 700’000 Mal haben wir Sicherheitslücken geschlossen und Website-Besitzer vor grösserem Unheil bewahrt.
  • 12 neue Gesichter begrüssten wir in unserem Team, 2 davon als Lernende Applikationsentwicklung.

Was bringt 2018?

Auch im neuen Jahr stehen wir nicht still. Als erstes winkt der Umzug in ein grösseres Büro. Die heutigen 4 Wände sind mit mittlerweile 38 Teammitgliedern schlichtweg zu klein. Wir arbeiten ausserdem an noch schnelleren Antwortzeiten für Ihre Support-Anfragen, an einer neuen Website und einem komplett überarbeiteten my.cyon, um nur einen Auszug an Projekten zu nennen.

Wir danken herzlich für Ihr Vertrauen und freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr 2018. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!