.swiss ist da – Beantragen Sie die neue Domain jetzt für Ihre Firma

← zurück zum Blog

Ab heute können Sie bei uns Anträge für Ihre .swiss-Wunschdomain platzieren. Das müssen Sie wissen, wenn Sie eine .swiss-Domain während der Lancierungsphase ergattern möchten:

.swiss – nur für juristische Personen

.swiss soll zur Marke werden. Die Restriktionen, um eine der begehrten Domainnamen zu ergattern, sind darum hoch. Generell werden .swiss-Domains juristischen Personen vorbehalten bleiben.

.swiss ist da – Beantragen Sie jetzt Ihre Wunschdomain.

.swiss ist da – Beantragen Sie jetzt Ihre Wunschdomain.

Spezielle Lancierungsphase

Während der im September gestarteten Lancierungsphase werden sämtliche Anträge für .swiss-Domainnamen beim BAKOM gesammelt. Nach Ablauf der Phase am 09. November werden die beantragten Domains dann nach folgenden Kriterien vergeben:

  1. Ist der gewünschte Name im sogenannten Trademark Clearinghouse (TMCH) der ICANN eingeschrieben, erhält der Antragssteller den Zuschlag.
  2. Ist der gewünschte Domainname eine relevanten Bezeichnung einer öffentlichen-rechtlichen Körperschaft, weiterer Organisationen des öffentlichen Rechts oder ihrer öffentlichen Tätigkeit, erhält der Antragssteller den Zuschlag.
  3. Ist die gewünschte .swiss-Domain eine in der Schweiz geschützte Marke oder eine andere von der schweizerischen Gesetzgebung geschütztes Kennzeichen (Firma, kontrollierte Ursprungsbezeichnung (AOC), geschützte geographische Angabe (GGA)), erhält der Antragssteller den Zuschlag.

20 Tage, meins

Erhalten Sie für Ihre Wunschdomain den Zuschlag, wird Ihr Antrag 20 Tage lang auf der Website der Registrierungsstelle www.nic.swiss veröffentlicht. Während dieser Zeit können Dritte Anträge für Ihre .swiss-Domain stellen. So will das BAKOM sicherstellen, dass ein Domainname dort zugeteilt wird, wo er der Gemeinschaft den grössten Mehrwert bietet.

Generelle Verfügbarkeit ab Januar 2016

In den öffentlichen Verkauf wird .swiss dann am 11. Januar 2016 gelangen. Ab diesem Zeitpunkt werden auch sogenannte generische Domainnamen wie anwalt.swiss oder webdesign.swiss beantragt werden können. Generische Namen werden jedoch in einem aufwändigeren Verfahren, dem Namenszuteilungsmandat, vergeben. Dieses Verfahren wird eine zusätzliche Gebühr sowie eine höhere Jahresgebühr nach sich ziehen.

Wir nehmen Ihren Antrag für die generelle Verfügbarkeit bereits jetzt entgegen und übergeben diesen am 11. Januar 2016 automatisch der Registrierungsstelle.

Jetzt .swiss beantragen

.swiss-Domains können Sie nur im Namen einer juristischen Person bzw. einer im Handelsregister eingetragenen Firma beantragen. Sie benötigen während der Lancierungsphase Ihre Unternehmens-Identifikationsnummer (UID), die jedes in der Schweiz aktive Unternehmen besitzt. Die UID entspricht Ihrer MWST-Nummer ohne den Zusatz «MWST» und besitzt die folgende Form: CHE-123.456.789

Beantragen Sie Ihre .swiss-Domain für CHF 119.90/Jahr

Weitere Informationen zum Thema haben wir für Sie in unserem Supportcenter zusammengestellt: Häufig gestellte Fragen zur neuen Domainendung .swiss

11 Kommentare

  1. Hi Philipp

    Ich nutze die Gunst der Stunde und frage:

    Wann bietet ihr .news Domains an?

    Thx

    • Hi David, merci für Deine Frage. Für .news bestehen sehr restriktive Vorgaben, weshalb wir die Domainendung nicht anbieten werden.

  2. Warum fehlt ihr in der Liste der Registrare unter https://dot.swiss/registrieren/?

    • Die Anfrage ist beim BAKOM platziert. Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Tagen in der Liste auftauchen werden.

  3. Hallo

    ich habe gesehen, dass gewisse Firmen bei mehreren Registraren die Domains beantragen, welchen Einfluss hat ein Registrar bzw. ein Wiederverkäufer wie Ihr es seid?

    MfG

    • Hallo Marco. Die Entscheidung für die Vergabe einer .swiss-Domain liegt komplett beim BAKOM. Als Registrar oder Wiederverkäufer kann man hier keinen speziellen Einfluss nehmen. Die gleiche Domain bei verschiedenen Anbietern zu beantragen macht daher in meinen Augen keinen Sinn.

  4. Hallo Philipp
    Können wir eine .swiss Domain auch „nur“ reservieren? Wir wissen noch nicht, wann und ob wir unsere Domain umstellen werden.
    Danke und viele Grüsse aus Chur
    Silvia

    • Hallo Silvia
      Du kannst eine .swiss-Domain vorsorglich registrieren lassen, ohne diese dann effektiv zu nutzen. Eine spezielle Reservationsfunktion besteht jedoch nicht. Die Lancierungsphase ist nun beendet, Anträge für .swiss-Domainnamen nehmen wir weiterhin entgegen und leiten diese dann am 11. Januar 2016 ans BAKOM weiter.
      Beste Grüsse
      Philipp

  5. Hallo
    Wäre es nicht eine Geschäftsidee für Cyon als „Wiederverkäufer“ von *.swiss Domains zu fungieren?
    Ihr registriert die Domain backekuchen.swiss auf euren Namen und stellt Sie dann dem Kunden zur Verfügung. Damit kämen Kunden ohne HR-Eintrag zur gewünschten Domain und Ihr könntet Kundenbindung betreiben.
    Oder würde das gegen das Kleingedruckte im *.swiss Reglement verstossen?

    Dario

    • Hallo Dario, danke für die Idee. Sie ist für .swiss leider nicht umsetzbar. Grund dafür ist folgende Passage in den Bedingungen:

      Neben schweizerischen Firmenrechten und eingetragenen Marken können dann auch Fantasienamen mit Bezug zum Gesuchsteller (Produkte, Slogans etc.) geltend gemacht werden.

      Quelle: dot.swiss/registrieren/

      Der gewünschte Domainname muss also irgendeinen Bezug zum Gesuchsteller haben, was bei backekuchen.swiss und uns als Hosting-Anbieter vermutlich nicht gegeben wäre :)

      • Hallo Philipp
        Schade, dann müsst ihr Euer Geld wohl ohne backekuchen verdienen :)
        Der Artikel hat mir jetzt den nötigen Kick gegeben, mich endlich um einen HR-Eintrag zu kümmern, auch wenn es nur ein Hobby/Nebenverdienst ist, den ich mit meiner Einzelfirma betreibe.
        Danke und Gruss
        Dario

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Auszufüllende Felder sind mit einem * gekennzeichnet.

*
*
*
Einfache HTML Anweisungen wie a, strong, blockquote etc. sind möglich.

Hinweis

Wir behalten uns vor, Spam-, beleidigende oder anderweitig unpassende Kommentare zu entfernen.

← zurück zum Blog