PGP


Pretty Good Privacy (PGP), auf Deutsch «ziemlich gute Privatsphäre», ist ein Programm, um Daten zu verschlüsseln. Das Verfahren basiert dabei auf ein Schlüsselpaar, welches benötigt wird, um eine Nachricht zwischen einem Sender und Empfänger zu verschlüsseln. Der öffentlichen Schlüssel (public-key) eines Empfängers ist dabei öffentlich zugänglich und dient zur Verschlüsselung der Nachricht. Um diese nach der Übermittlung zu entschlüsseln, wird der private oder geheime Schlüssel (private-key) benötigt, welcher nur der Empfänger selber kennt und welcher üblicherweise durch ein Passwort geschützt ist.

Möchten Sie uns eine durch PGP verschlüsselte Nachricht zukommen lassen, so haben wir unser öffentliche Schlüssel im Artikel «Unser PGP-Schlüssel» dokumentiert.

Weitere Artikel zum Thema Weitere Artikel zum Thema Technisches