Die neue Generation Speedserver ist da

← zurück zum Blog

Nun ist er da, unser komplett überarbeiteter Speedserver der neusten Generation. Mit mehr CPU-Cores, mehr Arbeitsspeicher und vor allem: 200 GB purem SSD-Webspace. Doch das ist noch nicht alles:

Mehr Speed fürs Geld

Mit der neuen Generation Speedserver haben wir auch das Angebot vereinfacht: Statt 14 unterschiedlichen Ausführungen gibt es jetzt noch deren drei – und das zu deutlich günstigeren Preisen:

  • 4 CPU-Cores, 8 GB RAM und 200 GB SSD-Webspace für CHF 199/Monat (vorher: CHF 359)
  • 8 CPU-Cores, 16 GB RAM und 200 GB SSD-Webspace für CHF 299/Monat (vorher: CHF 659)
  • 16 CPU-Cores, 32 GB RAM und 200 GB SSD-Webspace für CHF 499/Monat (vorher: nicht erhältlich)

Zwischen den drei Ausführungen kann jederzeit gewechselt werden. Ideal, wenn Sie zwischenzeitlich mit einem grösseren Ansturm auf Ihre Website rechnen.

Die neue Generation Speedserver ist da.

SSD pur

Um das absolute Maximum aus dem neuen Speedserver zu kitzeln, haben wir ihn mit purem SSD-Speicher ausgestattet. SSDs (englisch für Solid-State-Drives) sind im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten massiv schneller, da sie keine beweglichen Teile enthalten. Perfekt also, um Ihrer Website einen enormen Geschwindigkeitsschub zu verpassen.

Die neue Generation macht unseren Kunden Freude.

Zusätzliche Accounts

Auf einem Speedserver lassen sich neu insgesamt 5 voneinander getrennte Accounts anlegen. Ideal für Tests oder den Betrieb einer Staging-Umgebung.

Komplett gemanagt durch cyon

Die neuen Speedserver werden weiterhin komplett durch uns verwaltet und überwacht und enthalten alle Funktionen, die unser Hosting so einzigartig machen. Unser my.cyon, unser kompetenter und schneller Support, kostenlose SSL-Zertifikate, Apps, der Webserver LiteSpeed mit LSCache und das automatisches Schliessen von Sicherheitslücken sind da nur einige dieser Merkmale.

Wir haben diese und weitere Besonderheiten auf unserer überarbeiten Webseite zum Speedserver aufgeführt.

4 Kommentare

  1. Was ist eigentlich mit dem Geekserver passiert? Zu geringe Nachfrage?

  2. Erwähnen sollte man auch in dem Zusammenhang, dass herkömmliche Festplatten, sogenannte HDDs, in puncto Haltbarkeit die Nase vorn haben. HDDs können theoretisch unendlich oft beschrieben werden, die Speicherzellen in den SSDs jedoch verschleissen mit jedem Schreibvorgang etwas.

    • Das ist grundsätzlich korrekt. Wir setzen ausschliesslich Enterprise-SSDs ein, welche gegenüber den herkömmlichen Consumer-SSDs gerade bei der Anzahl möglicher Schreibvorgänge deutlich überlegen sind.

      Zudem sind die Disks natürlich alle redundant und werden falls nötig rechtzeitig ersetzt, ohne dass davon etwas zu merken wäre.

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Auszufüllende Felder sind mit einem * gekennzeichnet.

*
*
*
Einfache HTML Anweisungen wie a, strong, blockquote etc. sind möglich.

Hinweis

Wir behalten uns vor, Spam-, beleidigende oder anderweitig unpassende Kommentare zu entfernen.

← zurück zum Blog