Google Analytics: 17 Alternativen zum Marktführer

Philipp Zeder
Autor:

Philipp Zeder

Kategorie:

in

Entwicklung & Performance

Veröffentlicht am 9. Mai 2022

Auf 66 % aller Schweizer Websites kommt Google Analytics zum Einsatz. Das sind zwar 13 Prozentpunkte weniger als noch im Jahr 2020, doch das Tool des Suchmaschinengiganten hat auch hierzulande eine absolute Vormachtstellung. Wir zeigen dir 17 alternative Lösungen, die du anstatt Google Analytics im Jahr 2022 für deine Website-Statistiken einsetzen kannst.

Titelbild: Google Analytics: 17 Alternativen zum Marktführer

Warum nicht Google Analytics?

Es gibt diverse Gründe, warum du dich nach einer Google Analytics-Alternative umsehen möchtest.

Google weiss viel über uns Internetnutzer*innen. Wer nicht möchte, dass Zugriffsstatistiken der eigenen Website auf den Servern von Google gespeichert werden, ist mit Google Analytics offensichtlich falsch beraten. Zudem stehen dir mit Google Analytics lediglich die verarbeiteten Daten zur Verfügung, Zugriff auf die Rohdaten ist nicht möglich. Nicht zuletzt bietet Google Analytics eine Unmenge an Funktionen. Das kann schonmal abschrecken. Wenn es ein wenig einfacher sein soll und du den Grossteil der Funktionen sowieso nicht nutzt, lohnt sich der Blick auf eine der Alternativen.

Tags & Pixel versus Logdateianalyse

Eins vorneweg: Bei der Wahl einer Webanalysesoftware gilt es zwischen zwei Verfahren zu unterscheiden, auf welche Art die Zugriffsdaten gesammelt werden.

Einerseits sind das Lösungen, die mithilfe von JavaScript-Tags das Verhalten der Website-Besucher*innen aufzeichnen und diese Signale an die Analysesoftware senden. Ist JavaScript im Browser deaktiviert, kann die Datenaufzeichnung mit einem sogenannten Zählpixel stattfinden. Ein Zählpixel ist eine pixelgrosse, transparente Bilddatei, die beim Aufruf der Seite vom Browser geladen wird. Der Zugriff auf diese Bilddatei wird dann von der Analysesoftware mithilfe des HTTP-Referrers der entsprechenden Seite zugewiesen. Die JavaScript- und Zählpixel-Lösungen rechnet man den sogenannten client-basierten Lösungen zu, da sie im Browser der Besucherinnen und Besucher Daten generieren. Diese Daten können anschliessend über einen Drittanbieter wie Google Analytics gesammelt werden.

Andererseits kannst du sogenannte Log-Analyzer nutzen, die du mit Serverprotokollen fütterst. Diese Analyzer kategorisieren die protokollierten Zugriffe und bereiten diese grafisch auf. Diese Lösungen bezeichnet man als server-basiert, da die Daten serverseitig generiert werden.

Heutzutage herrscht das clientseitige Verfahren mit JavaScript-Tags und Zählpixeln vor. Die beiden Verfahren schliessen sich keineswegs aus und die Kombination beider Varianten kann zu einer besseren Datenqualität führen. Einzelne Lösungen unterstützen sogar beide Verfahren von Haus aus, Google Analytics gehört allerdings nicht dazu. Ein Grund mehr, dass du dich nach einer Alternative umschaust, wenn alle Daten direkt in einem Werkzeug landen sollen.

Die Alternativen

Wir haben uns 17 Analysetools genauer angesehen und stellen diese kurz vor:

Matomo

Screenshot Matomo

Matomo (früher unter dem Namen Piwik bekannt) ist die populärste Google-Analytics-Alternative und kommt auf etwas mehr als 11% der Schweizer Websites zum Einsatz. Die Open-Source-Software basiert auf PHP und MySQL und lässt sich somit bei den meisten Webhosting-Anbietern problemlos installieren. Das Tool bietet praktisch alle Funktionen, die Google Analytics mitbringt und eignet sich damit hervorragend als Ersatz. Dank unzähligen Plugins lässt sich die Grundinstallation um weitere Funktionen erweitern. Ausserdem funktioniert Matomo nicht nur client-basiert sondern kann auch Serverprotokolle verarbeiten. Aufgrund der ausführlichen Einstellungsmöglichkeiten zur Wahrung der Privatsphäre ist Matomo vor allem in Europa sehr beliebt und wird auch von Behörden eingesetzt.

  • Datensammlung: Client- und server-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Selbstgehostet und als Service verfügbar
  • Kosten: Kostenlos, open-source
  • Website: Matomo

Clicky

Screenshot Clicky

Clicky ist ein Service, der für kleinere Websites kostenlos ist. Mit dem Dienst lassen sich die Aktionen einzelner Besucher*innen in Echtzeit verfolgen. In der Bezahlvariante bietet dir Clicky ausserdem Heatmaps und eine zuverlässigere Angabe der Bounce-Rate.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Kostenlose Version verfügbar
  • Website: clicky.com

Open Web Analytics

Screenshot Open Web Analytics

Open Web Analytics ist, der Name verräts, Open-Source-Software und basiert wie Matomo auf PHP und MySQL. Die Weiterentwicklung des Projekts kannst du auf Github verfolgen. Die Oberfläche von Open Web Analytics erinnert stark an Google Analytics, womit du dich als Google-Analytics-Kenner*in schnell zurechtfindest. Open Web Analytics bietet tolle Features wie eine Heatmap oder Aufzeichnungen von Mausbewegungen.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Selbstgehostet
  • Kosten: Kostenlos, open-source
  • Website: www.openwebanalytics.com

Statcounter

Screenshot Statcounter

Statcounter bietet die üblichen Funktionen, hebt sich gegenüber Google Analytics jedoch mit rohen Daten ab. Statcounter hält die Logs vor und ermöglicht dir so, Zugriffsdaten ganz genau zu analysieren. In der kostenlosen Version werden die letzten 500 Zugriffe gespeichert, die Bezahlversion bietet je nach Bedarf Daten, die weiter zurückliegen. Damit eignet sich die kostenlose Version von StatCounter vor allem für die kurzfristige Analyse der Zugriffsstatistiken. Wer ältere Daten benötigt, greift zur Bezahlversion.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Kostenlose Version verfügbar
  • Website: statcounter.com

GoAccess

Screenshot GoAccess

GoAccess gehört zur Gattung der Log-Analyzer, bereitet also vorhandene Protokolle auf. GoAccess kann Serverprotokolle entweder nachträglich oder in Echtzeit verarbeiten. Du kannst dir die generierten Statistiken sowohl auf der Kommandozeile wie auch als HTML-Report im Browser ausgeben lassen. GoAccess lässt sich auf Unix-Systemen (Mac, Linux) installieren. Auf Windows-Computern ist der Betrieb dank Cygwin möglich.

  • Datensammlung: Server-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Selbstgehostet oder lokale Installation
  • Kosten: Kostenlos, open-source
  • Website: goaccess.io

AWStats

Screenshot AWStats
AWStats ist das Urgestein unter den Log-Analyzern und kommt bei vielen Webhosting-Anbietern standardmässig zum Einsatz. Die in Perl geschriebene Software verrichtet zuverlässig ihre Dienste und bereitet Serverprotokolle übersichtlich auf, auch wenn das Layout mittlerweile angestaubt wirkt.

  • Datensammlung: Server-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Selbstgehostet oder lokale Installation
  • Kosten: Kostenlos, open-source
  • Website: www.awstats.org

UXWizz

Screenshot UXWizz

UXWizz, früher unter dem Namen userTrack bekannt, kann Segmente, Session-Recording und Heatmap. Ausserdem beinhaltet das Tool eine Funktion für A/B-Tests. Eine übersichtliche Oberfläche sorgt dafür, dass du schnell die gewünschten Daten findest.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Selbstgehostet
  • Kosten: Ab 99 CHF pro Jahr
  • Website: www.uxwizz.com

Plausible

Screenshot Plausible

Plausible platziert sich als komplettes Gegenstück zu Google Analytics und soll möglichst simpel, unkompliziert und vor allem datenschutzfreundlich sein. Trotzdem sind alle wichtigen Kennzahlen ersichtlich, mit denen du die Performance deiner Website messen kannst. Plausible ist Open-Source-Software und lässt sich mithilfe von Docker auf einem geeigneten Server auch selbst hosten.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service oder selbstgehostet
  • Kosten: Ab 9 EUR pro Monat, kostenlos selbstgehostet
  • Website: plausible.io

Fathom

Screenshot Fathom

Fathom ähnelt optisch Plausible und teilt einige der Merkmale der simplen Google-Analytics-Alternative. Wie Plausible setzt auch Fathom einen starken Fokus auf Datenschutz, ist im direkten Vergleich aber etwas teurer.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Ab 14 USD pro Monat
  • Website: usefathom.com

Simple Analytics

Screenshot Simple Analytics

Simple Analytics reiht sich thematisch in den Bereich ein, den bereits die oben erwähnten Plausible und Fathom bespielen. Oberstes Verkaufsargument ist die viel bessere Datenschutzfreundlichkeit gegenüber Google Analytics. Die in Simple Analytics einsehbaren Statistiken sind auf die wichtigsten Metriken reduziert. Als besonderes Schmankerl lassen sich die Daten mit Simple Analytics per JSON-API abholen.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Ab 19 EUR pro Monat
  • Website: simpleanalytics.com

Ackee

Screenshot Ackee
Ackee reiht sich nahtlos in die Reihe der minimalistischen Google-Analytics-Alternativen ein. Neben den optisch ansprechenden Statistiken setzt Ackee ebenfalls grossen Wert auf Datenschutz. Die Open-Source-Software basiert auf Node.js, eine gehostete Variante wird nicht angeboten. Wie Simple Analytics bietet Ackee ebenfalls eine API, die in diesem Fall per GraphQL bedient wird.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Selbstgehostet
  • Kosten: Kostenlos, open-source
  • Website: ackee.electerious.com

umami

Screenshot umami
umami ist eine weitere Google-Analytics-Alternative aus der Gruppe der minimalistischen Lösungen. Die auf Node.js basierende Software präsentiert die Statistiken auf einer einzigen Seite, ist datenschutzfreundlich und kann per JSON-API angesprochen werden. Ausserdem kannst du mit umami deine Statistiken mit einem Klick für dein Publikum öffentlich machen.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Selbstgehostet
  • Kosten: Kostenlos, open-source
  • Website: umami.is

TRACKBOXX

Screenshot TRACKBOXX
TRACKBOXX ist eine gehostete Lösung aus Deutschland. Sie ist nach eigenen Angaben 100 % DSGVO-konform. TRACKBOXX wird aktiv weiterentwickelt, über geplante Funktionen kannst du dich in der öffentlichen Roadmap informieren. Mit bis zu 2’500 Seitenaufrufen pro Monat kannst du den Dienst kostenlos nutzen, anschliessend sind Pakete ab 5 EUR verfügbar.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Kostenlose Version verfügbar
  • Website: trackboxx.com

Panelbear

Screenshot Panelbear
Panelbear glänzt mit einem simplen Dashboard, das die wichtigsten Metriken deiner Website in Echtzeit präsentiert. Neben den üblichen Statistiken liefert dir das Tool Zahlen zur Performance deiner Website in den Browsern deines Publikums. Und dank Integrationen mit Slack und Discord wirst du mit Panelbear sofort alarmiert, falls sich die Performance in unüblichem Rahmen bewegt.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Kostenlose Version verfügbar, kostenpflichtige Abos ab 29 USD
  • Website: panelbear.com

Microanalytics

Screenshot Microanalytics
Der Name lässt es erahnen: Microanalytics fällt in die Kategorie der minimalistischen Google-Analytics-Alternativen. Neben den üblichen Metriken bietet Microanalytics sind die API der 1 KB Tracking-Code nennenswert. Der Service ist von der Green Web Foundation zertifiziert, wird also in einem Rechenzentrum betrieben, das ausschliesslich mit erneuerbaren Energien betrieben wird. Der Dienst ist bis 10’000 Seitenaufrufe kostenlos, anschliessend starten die Pakete ab 9 USD.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Kostenlose Version verfügbar, kostenpflichtige Abos ab 9 USD
  • Website: microanalytics.io

Pirsch

Screenshot Pirsch
Pirsch platziert sich als Analytics-Lösung für Entwickler*innen. Das Tool wird in Deutschland entwickelt und gehostet, womit der Fokus auf Datenschutz natürlich gegeben ist. Dein Publikum wird in Pirsch durch einen Fingerabdruck erkannt, der anhand der der IP-Adresse, dem User-Agent, dem Datum und einem Salt generiert wird. Cookies kommen damit keine zum Einsatz. Die in Go geschriebene Software ist GNU-AGPLv3-lizenziert, womit du deinen eigenen Pirsch-Server betreiben kannst. Die für dich gehostete Variante gibt’s ab 5 USD pro Monat.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service oder selbstgehostet
  • Kosten: Ab 5 USD oder kostenlos selbstgehostet
  • Website: pirsch.io

Swetrix

Screenshot Swetrix
Ein weiterer Vertreter aus der Gilde der minimalistischen Alternativen ist Swetrix. Das in der Ukraine entwickelte und in der EU gehostete Tool bietet eine simple Oberfläche, das Tracken von Custom-Events und ganz praktisch: Browser-Erweiterungen für Chrome und Firefox, damit du deine Statistiken immer gleich zur Hand hast. Der Service ist bei bis zu 5000 getrackten Events kostenlos, für Websites mit mehr Traffic kosten die Abos ab 15 USD.

  • Datensammlung: Client-basiert
  • Service oder selbstgehostet: Service
  • Kosten: Kostenlose Version verfügbar, kostenpflichtige Abos ab 15 USD
  • Website: swetrix.com

Welche Google-Analytics-Alternative soll’s sein?

Du siehst: Alternativen zum Marktführer gibt es genug. Bist du auf die vielen Features von Google Analytics angewiesen, möchtest deine Daten aber nicht in fremde Hände geben, greifst du vorzugsweise zu Matomo oder Open Web Analytics. Dürfen’s ein paar Funktionen weniger sein, lohnt sich der Blick auf die Tools der Minimalismus-Fraktion wie Plausible, Fathom, umami & Co. Und willst du sowieso nur die servereigenen Protokolle auswerten und das entweder auf der Kommandozeile oder im Browser, dann ist GoAccess das Tool deiner Wahl.

Beteilige dich an der Diskussion

24 Kommentare

Helmut Kaufmann
Helmut Kaufmann 18. Mai 2022 14:24

Hallo Zusammen. Danke für die tolle Zusammenstellung. Was mir auffiel: In der Realität bleibt Open Source bei Lyon nur Matomo übrig. Für den Rest benötigt man Node.js oder Docker… LG. Helmut

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
20. Mai 2022 16:05

Hallo Helmut. Du hast recht, für viele der Alternativen benötigst Du Node.js oder Docker, wenn Du den Dienst selbst hosten möchtest. Mit Open Web Analytics gibt’s eine Alternative auf PHP-Basis. Ich persönlich bin ausserdem Fan von GoAccess, das wunderbar mit den von uns automatisch generierten Access-Logs harmoniert. Node-Hosting haben wir auf dem Schirm. 😉

Marcus
Marcus 13. Mai 2022 21:39

Hallo Phillip,
ich hätte noch eine Alternative für Dich:
https://www.vcx3.com
….vielleicht ist es ja für Dich oder einen dee hier Lesenden interessant
Grüße

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
17. Mai 2022 18:07

Hi Marcus, merci für den Tipp. Wir schauen’s gerne an.

Andi
Andi 19. Apr. 2022 15:33

Hallo.
Ich wusste gar nicht, dass es so viele Alternativen gibt.

Bisher kannte ich, außer Matomo, nur noch eTracker und Adobe Analytics.

LG

Daniel
Daniel 28. Dez. 2021 19:59

Ich nutze persönlich digistats.ch. Zwar nicht alle Funktionen wie GA, aber für meine Bedürfnisse reicht es völlig aus. Übersichtlich und dazu noch ein Schweizer Anbieter.

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
6. Jan. 2022 14:00

Danke für den Tipp, Daniel. Wir schauen uns die Alternative gerne einmal genauer an.

Silvester
Silvester 12. Aug. 2019 08:40

Hallo Philipp

Toller Beitrag. Piwik gibts anscheinend nicht mehr?
Auf jeden Fall kommt man mit Deinem im Beitrag angegebener Link nicht mehr auf die Piwik Seite.

Grüsse
Silvester

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
13. Aug. 2019 17:42

Vielen Dank für Deinen Kommentar, Silvester. Piwik heisst unterdessen Matomo. Ich habe den Text entsprechend angepasst.

Simon
Simon 31. März 2017 15:26

Da für mich nur selbstgehostete Tools in Frage kommen habe ich ca. 1 Jahr Piwik genutzt. Nachdem ich festgestellt habe, dass dies zu schlechter Performance auf meiner Seite führt, habe ich Piwik komplett rausgeschmissen und nutze nur noch die AW Stats von mycyon. Schon etwas angestaubt ;) Ist es möglich GoAccess mit einem Webhosting Single zu nutzen?

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
4. Apr. 2017 12:23

Hi Simon, ja Du kannst GoAccess mit einem Webhosting Single nutzen. Dazu installierst Du das Tool lokal auf Deinem Computer (https://goaccess.io/download#distro) und holst Dir dann die Access-Logs per SSH (https://goaccess.io/man#examples) mit folgendem Befehl:

ssh benutzername@server 'cat ~/access-logs/deinedomain.ch' | goaccess -a -
René Nussbaum
René Nussbaum 4. März 2017 10:06

Hallo Philipp,

Habe jetzt lange PIWIK benutzt.
Nun habe ich CLICKY ausprobiert und bin mehr zufrieden.
Ist noch mehr aufgeräumter.
Benutzte die FREE Version.
Nur begreife ich nicht richtig den Unterschied zu der Pay Version.
21 Tage hat man noch die Premium Version und danach schaltet es auf die Free Version.
Ist die Free Version dann sehr beschränkt und nicht mehr brauchbar ?
Finde es jetzt super. Brauche ja nur die einfachen Sachen.
Habe da kein Durchblick.

Liebe Grüsse..

René

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
9. März 2017 10:11

Hallo René. Soweit ich sehe ist die Free-Version auf 3000 Pageviews pro Tag beschränkt und es fehlen die hier aufgelisteten Premium-Features: https://clicky.com/help/pricing. Falls Deine Seiten pro Tag nicht mehr als 3000 Mal aufgerufen werden, dürfte die Free-Version weiterhin eine gute Lösung sein.

Coco
Coco 20. Jan. 2017 07:45

Welches der Produkte empfiehlt sich auch für Apptracking?

Danke Coco

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
20. Jan. 2017 15:51

Hi Coco. Für In-App-Analytics eignet sich Piwik hervorragend, das ein entsprechendes SDK für mobile Apps bietet.

Peter
Peter 8. Jan. 2017 17:39

Hallo Philipp
Danke für Deinen Beitrag. Cyon hat eine eigene Besucherstatistik, wodurch unterscheidet sich diese von z.B. Google und Co. ? Genügt die nicht ?
Danke für Deine aufklärenden Worte.
Gruss Peter

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
10. Jan. 2017 11:57

Hallo Peter, danke für die Frage. Die Statistiken, die Du im my.cyon-Konto unter dem Menüpunkt «Statistiken» einsehen kannst, werden mit AWStats generiert, basieren also auf den Serverlogs. Funktionen wie Heatmaps sind damit z.B. nicht möglich. Allerdings haben Logbasierte Statistiken den Vorteil, dass keine zusätzlichen Scripts auf der Website eingebunden werden müssen. Das wiederum kommt der Ladezeit Deiner Website zu Gute. Falls Dir bei Server-basierten Statistiken keine Funktionen fehlen, reicht eine solche Lösung in meinen Augen absolut aus.

Philippe Braun
Philippe Braun 29. Dez. 2016 09:11

Leider wird Mint von Shaun Inman nicht mehr weiterentwickelt oder vertrieben: http://shauninman.com/archive/2016/12/24/goodbye_mint_goodbye_fever

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
29. Dez. 2016 11:38

Vielen Dank für den Hinweis, Philippe. Ich habe den Artikel ergänzt. Wer weiss, vielleicht entschliesst sich Shaun doch noch dazu, den Code zu open-sourcen.

René Nussbaum
René Nussbaum 25. Dez. 2016 14:24

Hallo Philipp,

Guter Artikel, bin mit Piwik sehr zufrieden.
Einfach genial.

Würdest Du mir noch ein anderer empfehlen ?
Habe nur Bilder & Videos auf meiner Seite.

Gruss..

René

Das Ich bin Ich
Das Ich bin Ich 9. Dez. 2020 12:34

Piwik bzw. Matomo ist toll, bis du ein kostenpflichtiges Plugin (wie z.B. Rollup) brauchst und mehr als 4 User hast. Dann kannst du die sauteure “unlimited” Lizenz kaufen, auch wenn nur wenige User das Plugin wirklich brauchen, weil sich der Hersteller weigert (ja, wir sprechen hier von der Firma, die Matomo macht, kein Drittanbieter), eine Lizensierung auf Userbasis zu machen

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
27. Dez. 2016 09:13

Danke René. Wenn’s so umfangreich wie Piwik sein soll, kann ich Dir Open Web Analytics empfehlen. Falls Du auf der Suche nach etwas simplerem bist, könnte Clicky eine gute Lösung sein.

René Nussbaum
René Nussbaum 28. Dez. 2016 15:44

Vielen Dank Philipp! Habe gerade auch noch Open Web Analystics installiert.
Richtig, das man die gleiche Datenbank benutzt wie Piwik?
Mal schauen was mir besser gefällt.

Philipp Zeder
Philipp Zeder cyon
28. Dez. 2016 17:51

Grundsätzlich sollte es keine Probleme verursachen, wenn Du für beide Systeme die gleiche Datenbank verwendest. Vorausgesetzt beide Systeme arbeiten mit Datenbank-Präfixen. Falls Du noch Datenbanken zur Verfügung hast, würde ich Dir jedoch separate Datenbanken empfehlen.