QR-Rechnung: Die Schweizer Zahlungslandschaft wird digitaler

← zurück zum Blog

Am 30. Juni 2020 beginnt ein neues Zeitalter im Schweizer Zahlungsverkehr: Die neuen Rechnungen mit QR-Zahlteil können ab sofort anstelle der bisherigen Einzahlungsscheine verwendet werden. Die orangen und roten Einzahlungsscheine bleiben aber bis auf Weiteres gültig.

QR-Rechnung: Die Schweizer Zahlungslandschaft wird digitaler.

Ganze acht Jahre haben sich die Verantwortlichen mit der Einführung einer Nachfolgelösung für die veralteten Einzahlungsscheine herumgeschlagen und dabei die Einführung dreimal verschoben. Erst war der vorgesehene QR-Code zu klein gestaltet, 2018 waren dann die Firmenkunden (oder wohl besser deren Software) nicht rechtzeitig bereit und 2019 wollten einige Teilnehmer plötzlich noch Änderungen an der Gestaltung durchsetzen.

Was hinter der QR-Rechnung steckt, was sich damit ändert und wie Du mit PHP Rechnungen mit QR-Zahlteil erstellst, erfährst Du im heutigen Blogbeitrag. Und wir verraten auch, wie Du am schnellsten an QR-Rechnungen von cyon gelangst.

Was ist die QR-Rechnung?

Die QR-Rechnung ist das neue Format der in der Schweiz genutzten Einzahlungsscheine. Zentraler Bestandteil des neuen Formats ist, der Name verrät es, ein QR-Code. Dieser Code kann mit speziellen Lesegeräten, vor allem aber auch mit jedem Smartphone, gescannt werden. Ist auf dem Smartphone eine entsprechende Banking-App installiert, kann die Zahlung direkt in der App weiterverarbeitet bzw. ausgelöst werden. Alle notwendigen Informationen sind im QR-Code hinterlegt.

Der Zahlteil der neuen QR-Rechnung, der sich auch per Smartphone scannen lässt.

Der Zahlteil der neuen QR-Rechnung, der sich auch per Smartphone scannen lässt.

Was ist neu im Vergleich zum Einzahlungsschein mit Referenznummer (ESR)?

Den orangen Einzahlungsschein mit Referenznummer (ESR) kennst Du vielleicht von unseren Rechnungen. ESR ist in der Schweiz der Standard für Einzahlungen an Unternehmen. Dank der Referenznummer können wir Deine Zahlungen dem gewünschten Kundenkonto zuweisen und den Betrag automatisch verbuchen.

Die QR-Rechnung wird neu auf neutralem Untergrund dargestellt bzw. gedruckt. Für gedruckte Rechnungen ist damit kein anderes Papier mehr nötig. Eine Perforation ist jedoch weiterhin vorgeschrieben, damit die Einzahlungsinformationen weiterhin einfach abgetrennt werden können.

Resultat, wenn der QR-Code in der iOS-App von Postfinance gescannt wird.

Resultat, wenn der QR-Code in der iOS-App von Postfinance gescannt wird.

Im neuen QR-Code sind neben der bisherigen Referenznummer Daten wie Kontonummer, Empfängerin, der Betrag oder Bemerkungen gespeichert. Damit sparst Du Dir das mühsame Abtippen dieser Informationen in Deinem E-Banking und wir können Zahlungen noch besser zuordnen. Gleichzeitig sind die im QR-Code gespeicherten Informationen auch links und rechts vom QR-Code im Klartext sichtbar, mit denen Du die Angaben im E-Banking nochmals vergleichen kannst. Du solltest auch bei QR-Rechnungen immer nochmals prüfen, ob die Angaben der Zahlung in Deinem E-Banking korrekt sind. Grundsätzlich ist es möglich, dass im QR-Code beispielsweise ein anderer Betrag hinterlegt ist. Das ist die Schwachstelle der neuen QR-Rechnung, die sie mit den vielen Vorteilen für Zahlerinnen und Empfänger aber problemlos wettmacht.

Falls du Deine Rechnungen noch am Post- oder Bankschalter bezahlst, sei beruhigt: Mit der QR-Rechnung ändert sich für Dich vorerst nichts am gewohnten Prozess.

QR-Rechnungen mit PHP generieren

Wenn Du PHP-Applikationen entwickelst und QR-Rechnungen erstellen willst, dann solltest Du einen Blick auf die Library «Swiss QR Bill» werfen. Wir nutzen die Open-Source-Bibliothek auch für die Implementation in unser System froox. Manuel Reinhard, Geschäftsführer des Schweizer Ticketing-Anbieters Ticketpark und Entwickler der Library, hat uns dazu ein paar Fragen beantwortet:

Manuel, was war der Auslöser, dass Du Dich für die Entwicklung einer eigenen Library entschieden hast?
Ursprung war das eigene Bedürfnis bei Ticketpark, die QR-Rechnung möglichst früh anbieten zu können. Ich stellte fest, dass es noch keine eigenständige PHP-Library dafür gab. Also entschied ich mich, diese Gelegenheit zu nutzen, um ein hilfreiches Projekt an die Open-Source-Community zurückzugeben, von der wir selbst schon oft profitiert haben.

Kannst Du kurz umreissen, was man mit der Library alles machen kann?
Die Library dient in erster Linie dazu, mit PHP den QR-Code für die QR-Rechnung zu erstellen und dabei sichergehen zu können, dass alle Anforderungen erfüllt werden und der generierte Code valide ist. Zusätzlich kann man die gesamte QR-Rechnungsansicht ausgeben, welche den bisherigen Einzahlungsschein ersetzt. Aktuell kann man dies direkt als PDF mit TcPDF oder dann via HTML, was man flexibel weiterverarbeiten und dann mit Tools wie wkhtmltopdf, PrinceXML oder Docraptor wiederum zu PDFs konvertieren kann.

Was sind Deine Pläne für die Zukunft der Library?
Die Library ist bereits sehr umfassend und kann alle Anwendungsfälle der QR-Rechnung abdecken. Es geht nun darum, die Wünsche der Anwender und die Weiterentwicklung des QR-Rechnungs-Standard im Auge zu behalten. Und es wird natürlich ein Ziel sein, dass die Library in vernünftigem Rahmen mit der Weiterentwicklung von PHP Schritt hält.

Falls Du das Projekt unterstützen möchtest, wirf am besten einen Blick auf eines der offenen Issues bei GitHub. Manuel freut sich über Contributions.

Übrigens: Falls Du Rechnungen nicht selbst in Deiner Applikation generieren möchtest, sind Services wie zum Beispiel qr-invoice.ch eine Möglichkeit, QR-Rechnungen unkompliziert über eine API zu erstellen.

Wann kommt die QR-Rechnung bei cyon?

Bleibt die Frage, ab wann Du bei cyon per QR-Rechnung bezahlen kannst. Wir arbeiten aktiv an der Einführung der Funktion, möchten vorerst aber noch allfällige Kinderkrankheiten des neuen Systems abwarten. Ausserdem optimieren wir an der einen oder anderen Stelle noch unser System. Deshalb wirst Du nicht heute schon die erste cyon-QR-Rechnung in den Händen halten. Mit Hilfe der nun verfügbaren umfangreichen Testmöglichkeiten werden wir das System auf Herz und Nieren prüfen, um Dir dann ein möglichst reibungsloses und fehlerfreies Erlebnis bescheren zu können.

Wenn Du zu den Ersten gehören möchtest, die QR-Rechnungen von uns erhalten werden, stellst Du bereits jetzt den Rechnungsempfang in Deinem my.cyon-Konto auf «Elektronisch als PDF». Unseren Vorrat an Rechnungspapier im alten Format werden wir zuerst noch aufbrauchen, bevor Du dann auch Papierrechnungen im neuen QR-Look erhalten wirst.

10 Kommentare

  1. Geschätzte „cyon-er“

    Da es wie erwähnt acht Jahre bis zur Einführung der QR Rechnung gedauert hat, ist diese bereits am Releasedatum veraltet. Die neue Welt heisst eBill – voll digital und durchgängig papierlos. Die Frage muss daher lauten „wann kommt eBill bei cyon?“ – und sie sei somit gestellt. Hier die Information von SIX – https://www.ebill.ch/. cyon kann selbst Netzwerkpartner werden oder über einen spezialisierten Dienstleister gehen, z.B. Payrexx (https://www.payrexx.com/). Bei Bedarf kann ich gerne Kontakte herstellen.

    Beste Grüsse aus den Aargau
    Peter Janes

    • Merci für die Frage, Peter. Wir haben natürlich mit der Frage nach eBill gerechnet :) Das Thema eBill ist für uns mit der QR-Rechnung ebenfalls wieder etwas in der Vordergrund gerückt und wir prüfen die Einbindung in unser aktuelles System. Gleichzeitig arbeiten wir an einer neuen Version unseres Verwaltungssystems froox, zusätzliche Zahlungsmöglichkeiten sind dort im Backlog vorgemerkt.

  2. Und wie bekomme ich den QR-Code vom Papier in den Browser auf meinem Desktop-Rechner? Oder von einer elektronisch zugeschicken Rechnung?

    Die Diskussion führe ich leider regelmässig mit meinem Banker: Mir kommt keine Banking-Software auf das Handy. Muss ich dann den (mühsam) abfotografierten QR-Inhalt per Email verschicken? Da könnte dann noch auch gleich auf der elektronischen Rechnung der entsprechende Inhalt für Copy&Paste mit draufstehen und das Ebanking ein entsprechendes Eingabefeld vorhalten. Wirkt für mich allgemein wie eine Totgeburt.

    Ich stimme dem Vorschreiber zu: bitte eBill. Unbedingt.

    Natürlich entstehen dadurch Kosten auf Eurer Seite, weil ein externer Service dahinter steckt. Aber teurer als wenn jemand auf die Idee kommen würde, die Rechnung am Postschalter einzahlen zu wollen kann es nicht sein (hoffe ich).

  3. @Peter: was ist den besser an eBill? Ich habe versucht aus den Infos von SIX schlau zu werden, aber ist viel zu viel Marketing-Bla-Bla im Weg gestanden. Aber sicher kannst Du kurz umreissen was die Vorteile und was die Anforderungen sind.

  4. @Mario – in eBill und QR-Rechnung Einzahlungsschein sind im wesentlichen die gleichen Informationen enthalten. Während die QR-Rechnung mit der Papierlösung im Hinterkopf entstanden ist, wurde eBill (ehemals eRechnung) von Beginn an für die vollständig digitale Übermittlung konzipiert. Vor acht Jahren waren papierbasierte Einzahlungsscheine noch viel verbreiteter, aber seither hat sich die Welt ziemlich geändert – keine Bank kann es sich mehr leisten, keine App zu haben, und alle seriösen Anbieter haben eShops und/oder sonstige digitale Kanäle. In einer zunehmend digitalen Welt (welche wir als Community hier ja vertreten) ist somit eBill die zukunftsorientierte Lösung (und allenfalls noch weitere Verfahren, welche gerade erst entstehen). Mit den neuen Funktionen wird eBill auch LSV ablösen, und seit etwa zwei Monaten muss man sich auch nicht mehr vorgängig beim Rechnungssteller registrieren. Ich hoffe, das klärt.

  5. @Mario: vielleicht noch etwas pragmatischer erklärt als @Peter: Der Witz bei eBill ist der, dass die Rechnung bereits in deinem eBanking erfasst ist. Du musst sie dann nur noch freigeben. Die Erfassung fällt somit für dich weg.

  6. @Peter @Gerd @Mario … aber nach meinem Verständnis muss die E-Bill vom Zahlenden zuerst pro Rechnungssteller aktiviert werden. Daher ist diese nur sinnvoll für regelmässige Zahlungen, wie Krankenkasse oder Web-Hosting ;) Für gelegentliche oder einmalige Rechnungen eignet sich die QR-Rechnung, trotz all ihrer Schwächen, ganz gut.

    • … wobei ich grad sehe, dass das nicht mehr zwingend der Fall ist, wie Peter oben auch bereits erwähnt hat. Man kann die eBill neu auch generell zulassen als Rechnungszahler.

  7. mir ist egal wie. good-old-lastschriftverfahren, fände ich auch gut ;-)

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Auszufüllende Felder sind mit einem * gekennzeichnet.

*
*
*
Einfache HTML Anweisungen wie a, strong, blockquote etc. sind möglich.

Hinweis

Wir behalten uns vor, Spam-, beleidigende oder anderweitig unpassende Kommentare zu entfernen.

← zurück zum Blog