Erhalten Sie den HTTP-Error-Code «404 Not found» beim Aufruf Ihrer Website oder einer bestimmten Unterseite? In diesem Fall konnte der Browser die gesuchte Seite nicht finden. Wir beschreiben die möglichen Ursachen:

  • Kontrollieren Sie ob für Ihre Domain das korrekte Verzeichnis als Zielordner angegeben wurde. Die Domain muss in jenes Verzeichnis zeigen, in dem sich die Daten Ihrer Website effektiv befinden.
  • Prüfen Sie ob sich im Verzeichnis Ihrer Website eine index.php oder index.html Datei befindet oder ob die gesuchte Datei so vorhanden ist.
  • Da auch Tippfehler nicht ausgeschlossen sind, lohnt es sich immer auch die Schreibweise zu überprüfen. Wichtig ist, dass nach der Domain die Angaben sensitiv auf die Gross- und Kleinschreibung sind. Das heisst, wenn die Datei Grossbuchstaben enthält, diese auch in der URL so angegeben werden müssen wie beispielsweise oliverorange.ch/WICHTIG.jpg, um die Datei WICHTIG.jpg anzuzeigen.
  • Ist für die aufgerufene URL allenfalls eine Weiterleitung eingerichtet, welche ins Leere führt?

Oft erhalten Besucher einen Error 404, wenn Sie über einen veralteten Link auf eine bereits gelöschte Seite landen. Um das zu verhindern, empfiehlt es sich für gelöschte oder umbenannte Seiten eine Weiterleitung zu erstellen. Diese sollte auf den neuen Inhalt oder auf eine Seite zeigen, auf die Besucher landen sollen, wenn Sie gelöschte Inhalte aufrufen, beispielsweise die Startseite.

Gestaltung der 404-Fehlerseite

Je nach CMS, welches Sie nutzen, kann die 404-Fehlerseite etwas anders aussehen oder es wird einfach unsere Standardseite verwendet. Unsere Standardseite kann, wie im Artikel «Eigene Fehlerseite erstellen» beschrieben, individuell pro Domain angepasst werden.

Viele CMS, wie beispielsweise WordPress, bieten auch die Möglichkeit, eine solche Seite direkt im CMS zu gestalten. Diese Lösung hat den Vorteil, dass damit die Besucher auf der Website bleiben, auch wenn der gesuchte Inhalt nicht gefunden wurde.