Zurück

RBL

1 Min Lesedauer · Aktualisiert am 12.05.2021

Realtime Blackhole Lists (RBL) sind öffentlich verfügbare Listen mit Adressen und Servern, von denen kürzlich schädliche und unerwünschte Aktivitäten ausgegangen sind, wie zum Beispiel der Versand von Spam-E-Mails. Beim Eintreffen oder Senden einer neuen E-Mail werden diese Listen nach der Absende- und Empfangsadresse durchsucht. Sollte der Spam-Filter fündig werden, wird die E-Mail abgewiesen oder nicht gesendet.

Mit Hilfe solcher Listen lässt sich ein grosser Teil der Spam-Flut effizient herausfiltern.

Es kann aber vorkommen, dass falsche E-Mail-Server auf diesen Listen landen. In diesem Fall kannst du keine E-Mails an die betroffenen Empfangsadressen senden. Der E-Mail-Server sendet dann eine entsprechende Fehlermeldung zurück.

Domain- oder Server-IP-Adresse überprüfen

Es gibt im Internet diverse Seiten und Tools, mit denen du prüfen kannst, ob eine Domain oder IP-Adresse auf einer oder mehreren RBL gelistet ist. Hier einige Beispiele, wobei wir bei cyon meist «MulitRBL.valli.org» nutzen.

Was dir auch helfen könnte

Verwandte Artikel