Zurück

Mein E-Mail-Server ist auf einer RBL

2 Min Lesedauer · Aktualisiert am 22.06.2022

Bei einem Webhosting teilst du dir einen physischen Server mit anderen Personen. Wenn dieser Server zu viele Spam-E-Mails versendet, landet er früher oder später auf einer RBL, auch «Stoplist» oder «Blacklist» genannt.

Gründe für Spam-Versand über einen Server sind vielfältig. Die häufigsten sind gehackte E-Mail-Konten oder gehackte Websites. Als Folge auf einen Eintrag in einer RBL werden E-Mails, die von diesem Server aus verschickt werden, vom Empfangsserver abgeblockt.

Was kann ich dagegen tun?

In der Regel solltest du nichts unternehmen. Wenn einer unserer Server auf einer RBL ist, werden wir umgehend alarmiert und handeln so rasch wie möglich.

Wenn du dir folgende Punkte zu Herzen nimmst, leistest du einen grossen Beitrag dazu, dich und den Server deines Webhostings vor solchen RBL-Einträgen zu schützen:

  • Vergib für deine E-Mail-Adresse ein sicheres Passwort.
  • Halte deine CMS wie WordPress, Drupal, Joomla, etc. stets aktuell.
  • Benutze jedes Passwort nur für einen Dienst. So bleibt der Schaden möglichst klein, wenn dieses eine Passwort geknackt wird.
  • Überprüfe deinen Computer regelmässig auf Viren und Trojaner.

Was tut cyon dagegen?

Wir schützen unsere Server durch mehrere Massnahmen gegen den Versand und auch Empfang von Spam-E-Mails.

Zusätzlich überwachen wir alle relevanten RBL und erhalten einen Alarm, wenn einer unserer Server auf einer dieser Listen auftauchen sollte. Sobald die Ursache erkannt und behoben wurde, ändern wir die Konfiguration des E-Mail-Dienstes, sodass du wieder reibungslos E-Mails versenden kannst.

Was dir auch helfen könnte

Verwandte Artikel