DNS


Domain Name System (DNS) ist ein Wort, welches man häufig antrifft im Zusammenhang mit Webhosting und Domains. Dieser Artikel umschreibt in groben Zügen diesen doch sehr technischen Begriff. Auf der Website how DNS works findet man zudem einen gut illustrierten Comic zum Thema DNS.

Was ist DNS?

Jeder Computer im Internet erhält eine Nummer zugewiesen, eine sogenannte «IP-Adresse». Der Server der Website cyon.ch hat zum Beispiel die IP-Adresse 194.126.200.42 und ist somit über einen Browser via http://194.126.200.42/ erreichbar.

Da solche Nummern für uns Menschen schwer zu merken sind und sich IP-Adressen ändern können, wurde das DNS entwickelt. Dieses System nutzt einen einfach lesbaren Namen, genannt «Domain», und verknüpft diesen mit der gewünschten IP-Adresse. Wir weisen der Domain cyon.ch also die IP-Adresse 194.126.200.42 des Servers zu, auf dem wir unsere Website gespeichert haben. Wenn Sie nun cyon.ch in Ihrem Browser eintippen, wird dieser Name im Hintergrund zu 194.126.200.42 umgewandelt und Ihr Browser findet auf unserem Server den Inhalt der Website.

Aufbau vom DNS

Das DNS baut auf Nameservern auf, die im ganzen Internet verteilt sind. Ein Nameserver ist also ein Dienst, welcher die zugehörige IP-Adresse zu einer Domain kennt und in beide Richtungen übersetzen kann. Mehr zum Thema Nameserver erklären wir im entsprechenden Artikel «Nameserver».

Die Nameserver wiederum definieren, auf welchem Server oder bei welchem Anbieter Sie Ihre DNS-Zone verwalten. Nutzen Sie die Nameserver von cyon, so können Sie Ihre DNS-Zone über das my.cyon verwalten. Die DNS-Zone ist so etwas wie die Kommandozentrale einer Domain, und man definiert anhand von DNS-Records, wo sich die einzelnen Funktionen Ihrer Domain, wie Website oder E-Mails, befinden.

Weiterführende Informationen zum Thema DNS finden Sie auf Wikipedia.

Weitere Artikel zum Thema Weitere Artikel zum Thema Technisches