Zurück

DNS-Records

3 Min Lesedauer - Aktualisiert am 08.09.2021

DNS-Records sind Einträge, die die Funktionsweise einer Domain bestimmen. Die DNS-Records einer Domain bilden die sogenannte DNS-Zone. Die unterschiedlichen DNS-Einträgen definieren, wo sich die Funktionen einer Domain, wie beispielsweise die Website (A-Record) oder der E-Mail-Server (MX-Record), befinden. Wir beschreiben in diesem Artikel die am Häufigsten verwendeten Typen anhand von Beispielen.

A-Record

Ein A-Record ist der gebräuchlichste DNS-Record. Er wird verwendet, um einem Hostnamen eine IP-Adresse zuzuordnen. Ein A-Record (Typ) muss immer auf eine IPv4-Adresse (Wert) zeigen und kann wie in folgendem Beispiel aussehen.

A-Record hinzufügen
A-Record hinzufügen
  • Zone: demo.oliverorange.ch.
  • TTL: 4 Stunden
  • Typ: A
  • Wert: 149.126.4.12

AAAA-Record

DNS-Records des Typs «AAAA» werden eingesetzt, um auf IPv6-Adressen zu verweisen. Sie entsprechen dem Aufbau des A-Records. Als Wert wird jedoch eine hexadezimale IPv6-Adresse verlangt. Weitere Informationen dazu findest du im Artikel «IPv6».

AAAA-Record hinzufügen
AAAA-Record hinzufügen
  • Zone: ipv6.oliverorange.ch.
  • TTL: 4 Stunden
  • Typ: AAAA
  • Wert: 2001:0db8:0000:08d3:0000:8a2e:0070:7344

CNAME-Record

Mit einem CNAME-Record wird eine Domain oder Subdomain auf eine andere Domain weitergeleitet. CNAME-Records können  keine IP-Adressen und keine URLs enthalten. Als Wert haben sie den Domainnamen, auf den sie verweisen.

CNAME-Record hinzufügen
CNAME-Record hinzufügen
  • Zone: chantal.oliverorange.ch.
  • TTL: 4 Stunden
  • Typ: CNAME
  • Wert: chantalcherry.ch
Die Quelldomain, in unserem Beispiel «oliverorange.ch», muss auf dem Server der Zieldomain (in diesem Fall «chantalcherry.ch») eingerichtet sein. Möchtest du innerhalb eines Webhostings mehrere Domains auf die gleiche Website zeigen lassen, so kannst du gemäss «Domain-Weiterleitung einrichten» vorgehen. Soll der Eintrag auf eine externe Website zeigen, so muss die Domain beim externen Anbieter eingerichtet sein, damit der Server den Aufruf auflösen und die Verbindung herstellen kann.

MX-Record

Der MX-Record gibt darüber Auskunft, unter welchem Domainnamen der E-Mail-Server einer Domain erreichbar ist. Es können mehrere MX-Records angegeben werden, die anhand ihrer gesetzten Priorität abgearbeitet werden. Eine niedrigere Zahl bedeutet eine höhere Priorität.

Der Artikel «MX-Record einrichten» liefert weitere Informationen zum MX-Record.

MX-Record hinzufügen
MX-Record hinzufügen
  • Zone: oliverorange.ch.
  • TTL: 4 Stunden
  • Typ: MX
  • Wert: oliverorange.ch
  • Priorität: 0

TXT-Record

Mit einem TXT-Record kann in einer DNS-Zone ein beliebiger Text-Wert hinterlegt werden. TXT-Records werden beispielsweise für SPF- oder DKIM-Records eingesetzt, oder zur Validierung eines Domainnamens bei einem externen Dienst.

TXT-Record hinzufügen
TXT-Record hinzufügen
  • Zone: oliverorange.ch
  • TTL: 4 Stunden
  • Typ: TXT
  • Wert: v=spf1 +a +mx +ip4:194.126.200.0/24 +ip4:149.126.0.0/21 -all

SRV-Record

Über den SRV-Record lässt sich, wo sich Teilfunktionen einer Domain befinden. Als Beispiel kann über einen Autodiscover-Eintrag einem E-Mail-Programm mitgeteilt werden, welche Einstellungen beim Einrichten eines E-Mail-Kontos verwendet werden sollen. Das Programm ruft die Einstellungen ab, in unserem Beispiel unter maildiscovery.cyon.ch, und füllt diese automatisch aus.

SRV-Record hinzufügen
SRV-Record hinzufügen
  • Zone: _autodiscover._tcp.oliverorange.ch.
  • TTL: 4 Stunden
  • Typ: SRV
  • Wert: maildiscovery.cyon.ch
  • Priorität: 0
  • Gewichtung: 0
  • Port:

Was dir auch helfen könnte

Verwandte Artikel