Zurück

Domain-Transfer

4 Min Lesedauer - Aktualisiert am 18.05.2021

Wenn du den Registrar einer Domain wechseln möchtest, musst du einen sogenannten «Domain-Transfer» durchführen. Dabei erhältst du einen Auth-Code oder Transfercode von deinem aktuellen Registrar und kannst damit deine Domain zu einem anderen Registrar transferieren.

Wie funktioniert ein Transfer?

Um den Registrar deiner Domain zu ändern, wird ein sogenannter Auth-Code oder Transfercode benötigt. Dieser Schlüssel wird dir vom aktuellen Registrar zur Verfügung gestellt und dient als Sicherheit, damit nur jene Personen/Firmen, welche den Schlüssel besitzen, deine Domain transferieren oder übernehmen können. Der Registrar ist jene Firma, bei welcher deine Domain registriert ist und an welche du die jährlichen Gebühren entrichtest. Diese Informationen erhältst du über eine WHOIS-Abfrage.

Beachte, dass ein Domain-Transfer lediglich eine administrative Änderung ist und du dabei den Dienst, sprich den Rechnungsstellenden, deiner Domain wechselst. Wie du deine Website oder E-Mail-Adressen transferieren kannst, das beschreiben wir in unserem Supportcenter.

Wie lange dauert ein Transfer?

Die Dauer des Transfers ist je nach Domainendung unterschiedlich. So dauert der Transfer bei .ch-Domains lediglich wenige Minuten. Eine .com-Domain ist hingegen während 5 Tagen im Transferstatus. Dies ist abhängig von den Vorgaben der jeweiligen Registry. Du kannst den Transfer-Status jederzeit über dein my.cyon-Konto abfragen. Über den Ausgang des Transfers wirst du zudem per E-Mail informiert.

Werden Laufzeiten übernommen?

Wir übernehmen die vorausbezahlte Domainlaufzeit, sofern dies von der jeweiligen Registrierungsstelle (Registry) erlaubt wird. Dies ist zum Beispiel bei SWITCH, der Registry von .ch und .li-Domains, möglich. Du erhältst also erst eine Rechnung von uns, wenn deine Domain wieder automatisch um ein Jahr verlängert wird.

Bei anderen Domainendungen, zum Beispiel .de, beginnt nach Abschluss des Domaintransfers eine neue Laufzeit, welche wir zu diesem Zeitpunkt in Rechnung stellen. Die verbleibende Restlaufzeit beim alten Registrar kann somit nicht angerechnet werden.

Bei den meisten übrigen, nicht-länderspezifischen Domainendungen wie .com, .info oder .website gilt die Besonderheit, dass die Laufzeit nach dem Transfer zwar beibehalten, aber sofort um ein Jahr verlängert wird. Damit wird die Restperiode kostenfrei angerechnet, aber die Vertragsbindung verlängert sich durch den Transfer um ein Jahr.

Was gilt es bei gTLD wie .com oder .org zu beachten?

Alle gTLD (generic Top Level Domains) wie zum Beispiel .com, .org oder alle neuen Domainendungen wie .shop, .blog und so weiter, sind direkt der ICANN als Registry unterstellt. Dies im Gegensatz zu ccTLD (country code Top Level Domains) wo das jeweilige Land als Registry fungiert. So ist zum Beispiel SWITCH die Registry für .ch und .li Domains.

Das Vorgehen bei gTLD ist etwas anders als bei Länderspezifischen Domains.

  1. Die Domain muss beim aktuellen Registrar für den Transfer freigeschaltet werden. 
  2. Beim aktuellen Registrar muss der Auth-Code/Transfercode beschafft werden.
  3. Ein Transfer muss beim neuen Registrar beantragt werden.
  4. Der aktuelle Registrar sendet eine E-Mail an die dort hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Link in der E-Mail muss der bevorstehende Transfer zum neuen Registrar bestätigt werden.
  5. Der aktuelle Registrar muss nach deiner Bestätigung innerhalb von 5 Tagen den Transfer ebenfalls bestätigen.
  6. Der Transfer wird nach 5 Tagen abgeschlossen und die Domain ist ab dem Zeitpunkt beim neuen Registrar zur Verwaltung verfügbar.

Domain zu cyon transferieren

Wie du eine Domain zu cyon transferieren kannst, dies beschreiben wir im Artikel «Domain zu cyon transferieren».

Domain zu einem anderen Anbieter transferieren

Um deine Domain weg von cyon zu einem anderen Anbieter zu transferieren, folge dem Artikel «Domain zu einem anderen Anbieter transferieren».

Was dir auch helfen könnte

Verwandte Artikel