Unterschied zwischen einem Webhosting und einer Domain


Die beiden Begriffe «Webhosting» und «Domain» sind sehr technisch, weshalb wir Ihnen diese in einer Metapher erläutern möchten. Im Abschnitt «In technischen Worten» erklären wir es dann noch etwas detaillierter.

Stellen Sie sich den Brief- und Milchkasten vor Ihrem Haus vor. Jede und jeder, aber vor allem die Postbotin oder der Postbote, kann etwas einwerfen, jedoch nicht alle können etwas herausholen. An die Post im Briefkasten kommen Sie nur, wenn Sie über einen Schlüssel verfügen. Im Milchkasten hinterlegte Gegenstände sind öffentlich zugänglich. Auf dem Briefkasten ist ein Schild mit ihrem Namen, damit die Postbotin oder der Postbote weiss, wo sie oder er die Briefe und Pakete zustellen muss.

Sehr vereinfacht, verhält es sich so mit Ihrem Webhosting. Statt Briefen und Paketen sind auf ihrem Webhosting aber Daten gespeichert. Ein Teil der Daten ist öffentlich zugänglich, so z.B. Ihre Website. Ein anderer Teil ist nur zugänglich, wenn Sie über die nötigen Zugangsdaten verfügen z.B. E-Mails oder Datenbanken. Beim Webhosting kommt nicht die Postbotin oder der Postbote vorbei, sondern Leute, die Ihre Website besuchen oder Ihnen eine E-Mail schicken wollen. Damit diese Sie finden, müssen Sie Ihre Wohnadresse kennen und wissen welcher Briefkastens Ihnen gehört. Diese Funktion erfüllt die Domain. Eine Domain oder ein Domainname entspricht dem Namensschild auf Ihrem Briefkasten und führt die Postbotin oder den Postboten somit zur richtigen Adresse.

In technischen Worten

Ein Webhosting ist Teil einer komplexen Server-Infrastruktur, die für das schnelle Anzeigen von Websites und das rasche Ausliefern und Empfangen von E-Mails optimiert ist. Unsere Webserver sind für «Shared Hosting» ausgelegt, was bedeutet, dass ein Webhosting sich einen Server und somit dessen Ressourcen, wie Speicherplatz oder Leistung, mit anderen Webhostings teilt. Ein Webserver wiederum ist ein Computer, welcher über das Internet zugänglich ist und Website-Daten an einen Besucher oder eine Besucherin via Webbrowser ausliefert. 

Ein Webhosting bietet eine Reihe von Zusatzfunktionen, die über das Speichern von Dateien hinausgehen. So können Sie auf einem Webhosting E-Mail-Adressen einrichten, E-Mails versenden und empfangen, Datenbanken anlegen, Websites und Applikationen veröffentlichen, DNS-Records verwalten und vieles mehr. Weiter stehen Ihnen bei einem cyon-Webhosting unsere Verwaltungsoberfläche my.cyon, das cyon-Webmail oder cyon-Apps, zur Verfügung.

Die Domain ist der Name, unter welchem eine Website erreicht werden kann. Man kann diesen aber auch verwenden, um E-Mail-Adressen zu erstellen. Domainnamen sind Teil des «Domain Name System» (DNS). Im DNS sind für jede Domain sogenannte DNS-Records hinterlegt, die bestimmen, auf welchem Server eine Website liegt oder welcher Mailserver verwendet wird. Jede Anfrage an eine Domain geht über diese Schaltzentrale und Anfragen entsprechend an einen Server weiter, ähnlich einer Postverteilstelle.

Als Webhosting-Anbieter und Domain-Registrar sorgt cyon für den reibungslosen, sicheren und schnellen Betrieb der Serverinfrastruktur, auf welcher Ihre Domains und Ihr Webhosting laufen. Sie, oder Ihre Webdesignerin oder Webdesigner/Administratorin oder Administrator, können dabei über unsere Verwaltungsoberfläche my.cyon die Funktionen Ihres Webhostings verwalten. Unser Supportcenter dokumentiert dabei umfangreich die einzelnen Funktionen und steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Weitere Artikel zum Thema Vor dem Kauf